Kategorie: Gesellschaft

Ungewöhnliches Thema – Versuch einer militärischen Analyse

Obwohl ehemaliger Berufssoldat – allerdings weit entfernt von militärakademischen Weihen – scheue ich mich vor Analysen im miltärischen Bereich. Allerdings mehren sich in letzter Zeit Auseinandersetzungen mit miltärischen „Komplett-Laien“, die völlig frei von irgendwelchen miltärischen Kenntnissen – ich zweifele daran dass die Kandidaten jemals in ihrem Leben eine irgendwie geartete militärische Ausbildung „geniessen“ durften – die Deutungshoheit in einschlägigen Foren übernehmen. Da wird vor allem schwadroniert über die Überlegenheit westlicher – sprich amerikanischen – Waffen. Nur – die letzten Monate …

Weiterlesen Ungewöhnliches Thema – Versuch einer militärischen Analyse

Dies und das – Kommunismus

Ja der Blog steht nicht mehr – oder im Moment – nicht ganz vorn in meiner Prioritätenliste. Inzwischen merke ich das auch in der Liste der Zugriffe und erstmalig seit einigen Jahren ist mir das auch ziemlich egal. Ok – mehr oder weniger … Die so wichtige Bundestagswahl beschäftigte mich nur am Rande, denn wie immer ging es nur um die Wahl des kleineren Übels. Die Partei die sich die Linke nennt, bekam die Quittung für ihren „lifestyle“-Sozialdemokratismus, denn selbst…

Weiterlesen Dies und das – Kommunismus

Verhältnismäßigkeit der Mittel

Es ist seit Jahren das Hauptargument gegen dir DDR, gegen die Grenztruppen und wohl auch gegen das MfS: das „Gesetz über die Verhältnismäßigkeit der Mittel“. Während in der DDR vieles  – u.a. auch die Bestimmungen über den Schußwaffengebrauch – in Dienstvorschriften und Befehlen geregelt wurden, trugen sie in der BRD Gesetzescharakter. Angeblich. Genau hier setzen all die „Schießbefehl“-Argumentationen an: weil die Vorschriften keinen Gesetzescharakter hatten, wurden sie durch Befehle „überlagert“. Die Bilder die heute von den ungeliebeten Querdenkerdemonstrationen übertragen wurden,…

Weiterlesen Verhältnismäßigkeit der Mittel