Unantastbar – Ich glaube an mich

Nach dem wohl etwas depressiv wirkenden Post vorhin (danke für die Reaktionen!) mal wieder was von Unantastbar. Die Jungs treffen immer wieder mal meinen Gemütszustand und ich höre ihnen gerne zu. 

 

Und natürlich auch hier der Text:

Ich denke nach, soll ich oder darf ich
möcht ich, oder kann ich?
Will ich, oder muss ich
die Geschichte hier erzählen?
Ich war ein Kind, das alles hatte,
ein Kind, das niemals fragte
Doch irgendwie alles wusste 
und niemals etwas sagte
Ich hab an nichts mehr geglaubt
und mir dennoch so viel geklaut
Hab mein eigenes Leben gemacht
und den Sack dann zu gemacht
Die ganzen Wichser ließ ich stehen,
man sieht sich immer zweimal im Leben
Und heute weiß ich,
dass der Preis echt heiß ist

Ich glaube an mich, werde mich nicht ändern
Und nichts da draußen wird mich ändern
Ich lasse Worte regnen,
die vielleicht gar nichts ändern
Ich glaube an jeden, der’s nicht schafft
An jeden, der sein Ziel verpasst
Jeder der sich mal verliert,
hat eine zweite Chance verdient

Was ich heute sagen kann,
ganz sicher sagen kann
Dass ich viele Fehler machte
und das irgendwie alles brauchte
Nichts hat mich gebrochen,
es war mir alles scheißegal
Doch eines das ist sicher,
ich hab dafür bezahlt
Für alles was mal war
Und für immer bleibt
Dir sei vergeben
Du bist am Leben

Ich glaube an mich, werde mich nicht ändern
Und nichts da draußen wird mich ändern
Ich lasse Worte regnen,
die vielleicht gar nichts ändern
Ich glaube an jeden, der’s nicht schafft
An jeden, der sein Ziel verpasst
Jeder der sich mal verliert,
hat eine zweite Chance verdient

Wo bist du, wo ist mein alter Freund?
Erdrückt von Raum und Zeit
Oder wieder zurück
Ich nehm alles mit

Ich glaube an mich, werde mich nicht ändern
Und nichts da draußen wird mich ändern
Ich lasse Worte regnen,
die vielleicht gar nichts ändern
Ich glaube an jeden, der’s nicht schafft
An jeden, der sein Ziel verpasst
Jeder der sich mal verliert,
hat eine zweite Chance verdient

Glaube an dich
Glaube an dich
Glaube an dich
Glaube an dich

Unantastbar – Wellenbrecher

Morgen ist es nun soweit – Unantastbar die von mir sehr geliebte Punkband aus Brixen veröffentlicht ihr 8. Studioalbum „Wellenbrecher“. Bereits im April habe ich die Platte vorbestellt und bin sehr gespannt auf die neuen Titel. Natürlich gab es im Vorfeld einige Singleauskopplungen, die auf das gesamte Album neugierig machen. Titel Nr. 1 auf der Scheibe ist „Wir sind die Stimme“:

Noch ohne Text, den gibt’s nachgereicht

Update 08.09.20: Wie versprochen noch der Text


Wir sind die Stimme

Wir lassen uns führen, alle machen die Welle
Von vorne bis hinten, alle geben sich die Hände
Schwören aufs Neue, egal was sie sagen
Wir machen mit, wir haben eh keine Wahl
Alle folgen und keiner sagt
Was viele denken und niemand wagt
Sich dagegen zu stellen, einfach aufzustehen
Mit dem Finger zu zeigen, fick das System

Das ist alles was wir haben
Wir klammern uns ganz fest

Lieber auf die Fresse
Ja lieber verwahrlost und allein
Viel lieber 3 Tauben auf dem Dach und ein Leben
Als irgendwo eingesperrt zu sein
Lieber frei
Wir sind die Stimme
Ja wir sind die Stimme


Wir verkriechen, verschenken, verlieren uns selbst
Wir machen das Kreuz, für ne bessere Welt
Wo jeder alles kennt, kontrolliert
Mich und dich, uns alle regiert
Weil wir uns immer wieder ins Abseits schießen
Wir halten unser Maul, bis sie alles verbieten
Wenn wir funktionieren, wird niemand verletzt
So sind die Regeln, Gesetz ist Gesetz

Das ist alles was wir haben
Wir klammern uns ganz fest

Lieber auf die Fresse
Ja lieber verwahrlost und allein
Viel lieber 3 Tauben auf dem Dach und ein Leben
Als irgendwo eingesperrt zu sein
Wir sind die Stimme


Manchmal, wenn ich mein Leben lese
Jeden Morgen, wenn ich vor dem Spiegel steh
Ich mag dich, weil alles einen Sinn macht
Ich mag dich Junge, gehe deinen Weg


Lieber auf die Fresse
Ja lieber verwahrlost und allein
Viel lieber 3 Tauben auf dem Dach und ein Leben
Als irgendwo eingesperrt zu sein
Lieber auf die Fresse
Ja lieber verwahrlost und allein
Viel lieber 3 Tauben auf dem Dach und ein Leben
Als irgendwo eingesperrt zu sein
Lieber frei
Wir sind die Stimme
Ja, wir sind die Stimme

Schnauze voll – Westernhagen

Sein Album „Williamsburg“ fand bei mir nicht wirklich Beachtung, fand ich die Musik doch „zu amerikanisiert“, trotzdem besitze ich auch dieses Album von Westernhagen. Es fand dann so auch Eingang auf meine im Auto befindliche SD-Card, mit der ich mich auf längeren Fahrten vor dem Einerlei der regionalen Radiosender schütze. So hörte ich gestern auch mal wieder den Titel „Schnauze voll“ und fand die Musik ansprechend, den Text ziemlich (zumindest teilweise) aktuell …

Wir waren zu dritt weniger sieben
Von uns war nicht einmal nichts geblieben
Wir glaubten an Elvis und Scientologen
Das reimt sich verdammt gut auf wir wurden betrogen
Der Aufstand der Nullen zog sich in die Länge
Der Rat der Weisen, zerdrückt in der Menge
Godot war gekommen mit kahlem Schädel
Das Recht zum Verfilmen liegt bei Uli, dem Edel


Wir haben die Schnauze voll
von Dope und Alkohol
von Medienpolitik
von euren immer schmutzigen Tricks
von euren immer schmutzigen Tricks

Und du lebst noch mit der gleichen Frau
Da hat sich ’ne Menge Wut aufgestaut
Und deine Tochter, das gleiche Kaliber
Schmuggelt Kassiber, was täte sie lieber
Dabei hattest du doch so große Ziele
Wolltest Maler werden wie Egon der Schiele
Und deine Eltern waren immer so stolz
So ist das Leben Beschissen. Was soll ’s

Wir haben die Schnauze voll
von Dope und Alkohol
von Medienpolitik
von euren schmutzigen Tricks

Heilig ist die Musik
Verflucht sei, wer sie betrügt
Gier ist der Tod der Kunst
In Köln nennt man die Pussi Punz
In Köln nennt man die Pussi Punz
Und die Moral von der Geschichte
Du bist noch lang kein Poet, Schreibst du auch Gedichte
Und hast du erst einmal die Unschuld verloren
Ist mit WE ARE THE CHAMPIONS ein Arschloch geboren

Wir haben die Schnauze voll
von Dope und Alkohol
von Medienpolitik
von euren schmutzigen Tricks
heilig ist die Musik
verflucht sei, wer sie betrügt
Gier ist der Tod der hehren Kunst
In Köln nennt man die Pussi Punz
In Köln nennt man die Pussi Punz
In Köln nennt man die Pussi Punz
In Köln nennt man die Pussi Punz
In Köln nennt man die Pussi Punz
In Köln nennt man die Pussi Punz