Pfingsten Teil 2

Tag 2 – 23.05.10

In der Nacht gab es eine böse Überraschung. Gegen halb 5 wurde ich aus dem Bett geklingelt. Konni war in einem französischen Krankenhaus gestrandet. Auf der Rücktour von seiner Spanienreise erkrankte er. Die Reiseleitung von Rainbowtours liess ihn und eine Klassenkameradin, die ihn dankenswerter Weise wegen ihrer Französischkenntnisse begleitete, mittellos und ohne sich in irgendeiner Weise um die Rückreise der beiden zu kümmern dort zurück.

Der Vormittag war ausgefüllt mit diversen Telefonaten, um alles zu organisieren. Die Gruppe machte den geplanten Ausflug, der Engel und ich hatten bis gegen 11 zu tun. Dann war alles ins Lot gebracht und wir machten auch noche einen kleinen aber feinen Ausflug durch Oberfranken. Haben einige wunderschöne Straßen entdeckt und uns durch sehr malerische Täler geschlagen. War ein schöner Ausflug.

Als wir zurück kamen haben wir uns wegen der verwirrenden Hinfahrt in Kronach mehrfach heftig verfahren :-). Das ging so weit, dass wir uns trennten. Schließlich fanden wir (unabhängig voneinander) doch noch den richtigen Weg und kamen gemeinsam gerade noch rechtzeitig zum Abendbrot an. Gab ein großes Hallo und nachdem wir uns gestärkt hatten, haben wir zusammen mit den anderen noch ein wenig gefeiert …

Tag 3 – 24.05.10

Hier gibt es nicht viel zu berichten. Der dritte Tag war geprägt von der Rückreise – diemal so weit wie möglich Autobahn. Wetter war bei der Abreise super, wurde aber immer dunkler und ca. 30 km vor Magdeburg erwischte uns dann ein ordentlicher Starkregen. Wir kämpften uns durch und haben alles gut überstanden.

Pfingsten

Nun habe ich den Eintrag über die Pfingsstour doch nicht mehr im Mai geschafft. Heute am Kindertag soll es allerdings werden 🙂

Ja Pfingsten ist vorbei und es war wieder einmal ein ereignisreiches, verlängertes Wochenende. Nicht alles war schön, aber am Ende überwiegt das Positive …

Der Engel hatte ja Freitag Geburtstag und da haben wir erfahren, dass das Treffen bereits 07.30 Uhr am gewohnten Platz angesetzt war. Da der Kleine das Wochenende bei Oma verbringen sollte und die natürlich auch beim Geburtstag war, haben wir gleich die „Übergabe“ organisert. So stand uns am kommenden Morgen nichts im Wege. Der Geburtstag wurde bis etwa 23.00 Uhr gefeiert – mit wenig Alkohol wir wollten ja Samstag fahren …

Tag 1 – 22.05.10

Pünktlich(!) um 07.40 Uhr waren wir am vereinbarten Treffpunkt. Unser frühzeitiges Erscheinen rief einiges an Verwunderung hervor, denn damit hatt nun keiner wirklich gerechnet. Das Wetter war noch nicht so prall (ziemlich diesig, Hochnebel), aber es war schon um die 10° C „warm“ und wir waren gut bekleidet.

Es ging dann pünktlich 8.00 Uhr los. Zuerst hat DD uns, um Verwirrung zu stiften, einmal um die Stadt geführt, danach bog er dann doch Richtung der Landeshauptstadt ab :-). Die Gruppe hat sich schnell formiert. Etwas ungewöhnlich war, dass der Engel partout im hinteren Drittel der Kolonne mitfahren wollte. Wurde dann (knurrend auch von mir) akzeptiert und ich habe mich hinter ihr eingereiht. Ging aber alles ganz gut. In HDL der erste kurze Stop und Gelegenheit, sich über die Fahrweise auszutauschen. Danach ging es auf die Autobahn Richtung Süden. Das Tempo war zügig, aber DD hat einen hervorragenden (rücksichtsvollen) Scout gemacht. Wusste doch keiner (war ja Überraschungsfahrt) wo es hingeht. War aber gut möglich zu folgen und gab keine Kalamitäten). In Plötzetal zweiter Stop und Mittagspause.

Nach einer guten Stunde weiter auf der A 14 und Wechsel auf die A 9. Kurz hinter dem Hermsdorfer Kreuz herunter von der Autobahn über Saalfeld in Richtung Bayern. Hier hat Dirk uns über allerlei verschlungene Seitenpfade durch Oberfranken geführt. Noch immer wusste keiner wo es hin geht …

Gegen 15.30 Uhr lüftete sich dann das Geheimnis: Ziel war Kronach (zur Website des Tourismus und Veranstaltungsbetriebes), das „Tor zum Frankenwald“, genauer gesagt die Festung Rosenberg über der Stadt. Nach einem recht verwirrenden Anfahrtsweg durch die Altstadt (das spielt noch mal eine Rolle :-)) mussten wir am „Fuße des Festungsberges“ halten und die Motorräder abstellen. Von nun ging es per Pedes weiter :-(. Grund war, dass auf der Festung die Crana Historica stattfand – ein grosses Treffen von Mittelalterfans aus ganz Deutschland. Bei Superwetter und Temperaturen um die 20° war der steile Anstieg ziemlich anstrengend. Als wir das geschafft hatten, ging es zur Einweisung erst einmal in den Frühstücksraum. Ein Fass Bier wurde angestochen (war ja nur ein ganz kleines 😀 ) und wir haben uns recht schnell wieder erholt.

Die Zimmer wurden verteilt, dann ging es unter die Dusche und zum Abendbrot. Der Abend wurde mit einer Runde durch die Festung und einem gemütlichen Beisammensein beendet.

Tag 2 werde ich zu einem späteren Zeitpunkt schreiben …

Alles neu macht der Mai

Wieder ist ein Monat vergangen und ich habe mich auf dem Blog recht rar gemacht. Hatte eine Menge Ursachen, vor allem aber wieder eine sehr extensive Arbeitslast im Job und auch privat. Aber man will ja nicht klagen 😉 …

1. Computer

1.1 (K)Ubuntu 10.04 „Lucid Lynx“

Seit 2 Wochen ist nun der Luchs da. Inzwischen habe ich auf meinen Rechnern überall die Aktualisierung durchgeführt. Ging im Großen und Ganzen ohne Problem über die Bühne. Einziges Manko bisher: auf dem Heimrechner ließ sich Grub2 nicht installieren. Bin auf LILO ausgewichen und es läuft. Habe bisher die Ursache für dieses seltsame Phänomen aber noch nicht ergründet …

1.2 Neue Rechner

Im Eintrag vom 19. April habe ich ja meiner Vorfreude auf die neuen Rechner in der Firma Ausdruck verliehen. Leider hat es am Ende mit dem Laptop nich geklappt 🙁 (nicht mehr lieferbar bei DELL). Jetzt werde ich mit der nächsten Bestellung noch mal nachhaken, sollte ja wohl möglich sein. Der Arbeitsplatz läuft super und Windows mit 2 GB in der virtuellen Maschine ist endlich wieder vernünfig einsetzbar. Jetzt weiss ich wieder was es heisst flüssig zu arbeiten …

1.3 Panda

Der Panda ist wirklich sein Geld wert. Inzwischen lassen sich die ersten Trends erkennen und die unten angeführten Zahlen machen das Ausmaß der Spamverseuchung im aktuellen Mailverkehr deutlich:

Zeitraum: 12.05.2010 00:00 bis 19.05.2010 00:00

Prozentsatz und Entwicklung

Spam 3.343 (74 %)

Erlaubte Mail 1.174 (25 %)

Gesamt 4.517

Die geblockten Seiten und Anwendungen lasse ich mal aussen vor …

2. Mopped

Der Ausflug im April ging nicht in den Harz sondern ins Weser Bergland. Auch egal, aber der Engel hat sich wacker geschlagen. Noch ein wenig Kurvenangst, aber sonst tip top. Sie fährt wirklich sicher und vor allem immer so, wie sie es für richtig hält. Ein wenig Druck wird in einer solchen Gruppe natürlich durch das Fahrverhalten aufgebaut, aber das hat sie souverän und anständig gemeistert. Über Pfingsten ist jetzt die Überraschungsfahrt dran – sprich wir wissen nicht wohin es geht. Ich bin sehr gespannt zumal diesmal der Große mit seinen 7 Lenzen mitgenommen wird. Er wird sich mit ihr die Kawa-Bank teilen. Wird wohl werden …