Wladimir Putin – Rede vor dem Waldai-Klub 2015

Ich hatte hier ja schon einmal auf die Rede des russischen Präsidenten Putin aufmerksam gemacht. RT deutsch hat nunmehr ein mit der deutschen Übersetzung ergänztes Video bei youtube veröffentlicht. Sehr interessant …

 

Menschlich – Goitzsche Front

Ich habe sie hier schon einmal vorgestellt, die Jungs aus Bitterfeld. Ziemlich harter, brutaler Deutschrock. Die Texte aber überraschend selbstironisch, kraftvoll, menschlich.

Genauso heisst der Titel, der es mir heute angetan hat: „Menschlich“. Der Name der Band: Goitzsche Front.

 

 

Du musst besser werden, weiter gehen,
schneller fliegen, höher bauen,
du musst tiefer graben, heißer brennen,
alles wissen und alles glauben.

Du musst alles sehen, über den Dingen stehen,
es gibt keinen Anderen, es gibt nur dich.
Sollst ein Braver sein, Gehorsam zeigen,
dein Wohlergehen interessiert jetzt nicht.

ref

Doch ich bleibe menschlich, ich lebe, ich bin so wie ich bin,
ich trag´ die Welt in meinem Herzen und die Geschichten in mir drin.
Ich hab´ die Narben meiner Kindheit und die Erinnerung dazu,
ich mache Fehler, doch ich lerne mit allem, mit allem was ich tu´.

Du musst Stärke zeigen, niemals weinen,
höher springen, heller strahlen.
Du musst alles geben, lauter schreien,
kurz gesagt: unbesiegbar sein.

Du musst alles sehen, über den Dingen stehen,
es gibt keinen Anderen, es gibt nur dich.
Sollst ein Braver sein, Gehorsam zeigen,
dein Wohlergehen interessiert jetzt nicht.

ref

Wenn du alles kannst, gibt es keine Ziele, für die es sich zu kämpfen lohnt.
Wenn du alles kannst, hast du keine Träume und niemanden, der dich belohnt.
Vergiss die Regeln, vergiss den Menschen, wie er im Buche steht.
Denn du als Mensch stehst nirgends geschrieben, Zeile um Zeile vergeht…

Tanglu 3.0 gelandet

LogoBlogauf dem Notebook. Der erste Eindruck? Sehr positiv!
Die Installation gestaltete sich recht einfach. Ich nutzte direkt die Installation von der DVD, ohne den Umweg über das Live-System. Das Tanglu-Team schlägt den anderen Weg vor. Sicherlich auch richtig, soll man sich doch erst einen Eindruck verschaffen. Auf dem Laptop spielte das für mich keine Rolle – bei Nichtgefallen wäre Tanglu umgehend durch eine andere Distribution ersetzt worden …

Hardwareerkennung auf dem etwa 3 Jahre alten Notebook – vorbildlich. Alle Komponenten problemlos erkannt, alles läuft wie es soll. Sicherlich dem aktuellen Kernel geschuldet. Die Einbindung meines Netzwerkdruckers – ein Brother DCP-7065DN – inklusive Scanfunktion kein Problem. Netzwerk per Kabel und WLAN – alles paletti.

Meine bevorzugten Anwendungen (Blogilo, Tellico, ownCloud, Amarok, LibreOffice) wurden entweder per Default installiert oder konnten per apt-get problemlos nachgeschoben werden. Lediglich MyNotex – mein Zettelkasten – musste manuell herunter geladen und per gdebi installiert werden. Das ist für dieses Programm allerdings nicht ungewöhnlich.Der ownCloud-Client stammte aus Debian unstable und kam mit Version 1.8.4 daher. Durch Aufnahme der ownCloud-Quelle (übrigens nun doch wieder Suse?) in die Quellen bekam ich dann auch den aktuellen ownCloud-Client 2.0.2 auf das System.

Nach Installation und Konfiguration der VPN-Komponenten gelang auch die Anbindung an das Heimnetz per VPN/IpSec ohne Schwierigkeiten. Ich habe die Gelegenheit genutzt und auf dem frisch installierten Tanglu die Performance von VPN und ownCloud getestet. Die Erstsynchronisation von 3,2 GB Daten dauerten über die „Flaschenhalsverbindung“ etwa 2,5 Stunden. Ein durchaus respektabler Wert in der getesteten Umgebung.

Das der Start des Rechners sich gefühlt um Faktor 5 beschleunigt hat, ist ein weiterer angenehmer Nebeneffekt. Sollte Tanglu die Testphase auf dem – doch eher schwachen – Notebook überstehen, steht einem Einsatz auf dem PC nichts im Wege.

Aber ich will den Tag nicht vor dem Abend loben – ein bißchen quälen werde ich Tanglu wohl müssen 😉 .
Vielleicht bereits kommende Woche im Urlaub …