Priesdorff gehört mir

Alle 10 Bände ...
Alle 10 Bände …

Nein es handelt sich nicht um einen Ort – wenn er denn existiert, er ist nicht gemeint. Vielmehr handelt es sich um ein interessantes und ausgesprochen seltenes Buch. In den Jahre 1935 bis 1942 erstellte der Major a.D. Kurt von Priesdorff ein militärgeschichtliches Werk mit Biographien der preußischen Generalität zwischen 1640 bis 1918 vor, erschienen in 10 Bänden. Hochtrabender Titel dieses Werkes: „Soldatisches Führertum“. Die Weiterführung wurde durch die Kriegswirren verhindert.

„Der Priesdorff“ ist aber dennoch ein Standardwerk zur deutschen Militärgeschichte, da sowohl die Personalakten der preußisch-deutschen Generäle als auch das preußische Heeresarchiv im Krieg zerstört wurden. Es existieren praktisch kaum andere Quellen. Für mein Projekt über das Kürassier-Regiment 7 und eventuell das Ulanenregiment 16 werden diese Bände sehr hilfreich sein …

Ich werde euch in den nächsten Wochen mit den Biographien der Chefs – allesamt im Generalsrang und deshalb bei Priesdorff aufgeführt – „quälen“ und hoffe auf weiterhin reges Interesse …

Noam Chomsky – USA größte Gefahr für den Frieden

Chomsky  2005 Quelle: Wikipedia
Chomsky 2005
Quelle: Wikipedia

 

 

“[Die Vereinigten Staaten] sind ein Schurkenstaat, gleichgültig gegenüber dem Völkerrecht und Konventionen, sich anmaßend, nach Gutdünken zur Gewalt zu greifen. … Nehmen wir zum Beispiel die Clinton-Doktrin, wonach die Vereinigten Staaten frei seien, einseitig zur Anwendung militärischer Gewalt zu greifen, auch für solche Zwecke, wie dem ungehemmten Zugang zu wichtigen Märkten, der Energieversorgung und strategisch wichtiger Ressourcen – geschweige denn Sicherheit oder angebliche humanitäre Anliegen. Das Festhalten an dieser Doktrin sehen wir bestätigt und praktiziert und wir brauchen dringend eine Diskussion unter denjenigen, die bereit sind, sich den Fakten der aktuellen Geschichte zu stellen.”

Noam Chomsky in einer Rede in der New Yorker Freeschool am 19.September.

Eine englische Zusammenfassung findet ihr bei Democracy Now, mehr zu Chomsky in der Wikipedia …