Tag der Grenztruppen 2014

Fahne "meines" Grenzregimentes
Fahne „meines“ Grenzregimentes

 

In diesem Jahr pünktlich, möchte ich allen ehemaligen Angehörigen der Grenztruppen zu ihrem „Ehrentag“ gratulieren. Wir müssen damit leben, dass Leute die nie dabei waren, die den Alltag der Grenzer lediglich aus irgendwelchen Beschreibungen Dritter kennen, uns heute erklären wollen, wie er denn war, der Alltag in einer grenzsichernden Einheit.

Ernest Hemingway, als Sanitätssoldat im I. Weltkrieg in Italien eingesetzt und verwundet, im II. Weltkrieg als Kriegsberichterstatter auf den Schlachtfeldern Europas unterwegs; beschrieb dieses Phänomen folgendermaßen:

Es war, als lese man die Schilderung einer Schlacht, die man geschlagen hatte, beschrieben von Leuten die nicht nur nicht dabei gewesen, sondern in manchen Fällen noch nicht einmal geboren waren, als die Schlacht geschlagen wurde. All diese Leute, die über mein Inneres und Äußeres schrieben, taten das mit einem unerschütterlichen Selbstbewußtsein, das ich selbst so nie besessen habe.

Gefunden habe ich dieses Zitat in „Die Grenzen der DDR – Geschichte Fakten Hintergründe“, eine genaue Quelle des Zitates bei Hemingway ist mir nicht bekannt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.