Triumph Speed Triple 1200 RS

Quelle: Webseite Triumph

 

 

Es brodelte schon lange in der Gerüchteküche und die Stimmen unter den Fahrern wurden immer lauter: wann endlich bekommt die Ikone Speed Triple aus dem Hause Triumph einen neuen, vor allem größeren, Motor. Mit der 2018er Modellreihe scheint der traditionelle 1050er endgültig ausgereizt. Und nun ist sie da, die neue Speed Triple 1200. Die Daten sind beeindruckend:

  • 1.160 cm³ Hubraum
  • 180 PS bei 10.750 U/min
  • 125 Nm bei 9.000 U/min
  • 198 kg fahrfertig

Im Vergleich zu meiner 2018er Speedy sind das mal eben 30 PS mehr und 10 kg weniger! Erreicht wurde das laut Triumph durch einen völlig neuen Motor, der allein – trotz des größeren Hubraums – 7 kg leichter ist als der 1.050er. Das Design ist dann leider nicht ganz so meins: 3-in-1 Auspuffanlage – schade! Vielleicht gewöhnt man sich ja an den Anblick …

Ab März soll die neue Speedy bei den Händlern stehen, für 17.750 € ohne Nebenkosten. Ist natürlich schon mal eine Hausnummer. Bei mir ist der Haben-wollen-Druck noch nicht allzu groß, habe ich doch meine aktuelle Speedy erst 2 Jahre und die macht immer noch mächtig Spaß. Trotzdem wird natürlich eine Probefahrt angestrebt und dann wird sich zeigen, ob die Neue für mich in Frage kommt.

Meine Euphorie war 2018 größer …

Alle Informationen findet ihr auf der Webseite von Triumph und auch das Vorstellungsvideo:

 

Neues von der Speedy

Mitten im Winter ein Artikel über die Speedy? Nun ja, zum Einen haben wir ja bisher keinen wirklichen Winter, zum Anderen gibt einen Grund etwas über mein Motorrad zu schreiben:

Ich gönnte der Speedy eine neue Sitzbank. Nun die Sitzbank ist nicht wirklich neu, aber neu bezogen. Bereits Anfang Dezember nahm ich ein Angebot der Firma Motea in Anspruch und schickte meine Sitzbank ein. Das Versprechen: neuer Bezug, schicke Nähte, Applikationen und ein (leider nur aus 7 Zeichen bestehender) Schriftzug nach Wahl. Außerdem wurde eine Gel-Einlage eingearbeitet. Ich bin mir allerdings nicht wirklich schlüssig, ob dass am „Popometer“ messbar ist.
Gestern kam das Paket nun endlich bei mir an und heute wurde die Sitzbank verbaut. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Wenn ich auch nicht mehr ganz so „umbauwütig“ bin wie bei der 2012er Speed Triple (siehe hier oder hier!), denke ich schon, dass die neu bezogene Sitzbank das Bild inzwischen abrundet. Ansonsten gibt es da wenig aufzuhübschen, die Speed Triple RS hat ja schon einiges zu bieten an optischen Gimmicks. Der Vorbesitzer hat im Übrigen durch den Erwerb eines entsprechenden Zubehörpaketes selbst für die Erfüllung von bei mir gar nicht vorhandenen Wünschen gesorgt 😉 .

Motorrad 2019 – Jahresrückblick

Im Moment sieht es nicht so aus, als würde ich in diesem Jahr noch einmal Motorrad fahren können. Mein Ganzjahreskennzeichen ermöglicht es mir aber auch kurzfristig die Speedy zu reaktivieren. Im Moment allerdings wäre das Fahren etwas schwierig, denn die Sitzbank ist abgebaut. Ich habe vor dieselbe neu beziehen zu lassen, als Eye-Catcher sozusagen. Nebenher erhoffe ich mir etwas weniger Langstreckenbeschwerden beim Fahren, denn Ergonomie der Speedy RS und mein fortgeschrittenes Alter fordern ihren Tribut.

Im Jahr 2019 haben wir wieder einige schöne Touren mit dem Motorrad absolviert. An erster Stelle ist da natürlich die Alpentour zu nennen, hinzu kommen der Bayerische Wald, Thüringen und einige Tagestouren. Nicht alles wurde per Bild festgehalten und so kann ich hier nur eine kleine Auswahl präsentieren. Beim Zusammenstellen der Bilder schwelgte ich allerdings schon in Erinnerungen. Nicht alle Bilder sind 100%ig auf das Motorrad bezogen, aber die meisten schon …

Zum Vergrößern – wie immer – anklicken (das Bild, nicht die Beschriftung)!