Android File Transfer

Es ärgert mich immer wieder: regelmäßig treten beim Filetransfer zwischen Android und meinem Linux Probleme auf. Entweder wird das Galaxy Note 8 gar nicht erkannt, kein Zugriff auf die Speichermedien ist möglich oder Nautilus meldet einen „unbekannten Fehler“. Da ich zum fotografieren inzwischen ausschließlich das Note benutze, ist die Möglichkeit des Filetransfers zwar nicht lebenswichtig aber doch eine recht wichtige Funktion für mich geworden.

Gestern wurde ich auf eine kleine aber feine App aufmerksam: Android File Transfer for Linux. Ursprünglich für die Mitbewerber mit dem angebissenen Apfel entwickelt, wurde sie nunmehr auf Qt portiert und steht nunmehr auch für KDE zur Verfügung. Die aufgeführten Eigenschaften klangen überzeugend:

  • einfache Benutzeroberfläche
  • Drag&Drop vom Linux zum Telefon
  • Batch-Download (Telefon zum Linux)
  • Fortschritsanzeige der Übertragung
  • keine Dateigrößenbeschränkungen

Für Ubuntu-Systeme (also auch für mein KDE Neon) existiert eine ppa die auf gewohnten Wege die Einbindung der Quelle ermöglicht.

sudo add-apt-repository ppa: samoilov-lex / aftl-stabil

Danach Update der Softwarequellen und Installation des Programms:

sudo apt-get update && sudo apt install android-file-transfer

Das kleine aber feine Programm findet sich danach im KDE-Menu unter dem Punkt Dienstprogramme.

Nach dem Start öffnet sich die versprochene übersichtliche Benutzeroberfläche.

Mit einem Rechtsklick auf das/die Verzeichnis/se oder Datei(en) können die gewählten Inhalte auf den eigenen Rechner heruntergeladen werden. Funktionierte auf Anhieb und problemlos. Es gilt nur zu beachten, das der Androide nicht bereits im System gemountet ist (z.B. in Nautilus)

Nextcloud 13.0.4 – Fehlerbehebung?

Updater meldet neue Version

Ging dieses mal sehr schnell mit der nächsten Version: bereits gestern – also 4 Tage nach Version 13.0.3 – erschien ein neues Minor-Release von Nextcloud. Gründe für das schnelle Update sind aus der übersichtlichen Changelog nicht erkennbar. Vielleicht die Möglichkeit der Einbindung von untergeordneten Webdav-Kalendern in CalDav …

Auf die neue Version hat mich Markus aufmerksam gemacht, sein Ping-Back auf meinen Artikel zur Version 13.0.3 brachte mich dazu den Versionsstand von Nextcloud zu prüfen.

Auch dieses Update verlief problemlos. Die von Markus geschilderten Timeouts beim Update hatte ich nicht. An sich auch kein Wunder, ist die Hardware meines HP-Microservers doch deutlich potenter als seine Synology DS 415+ (obwohl die bereits zu den stärkeren Diskstations gehört).

Update ohne Fehler beendet

Nach den bisherigen Erfahrungen wird wohl das nächste Update in 2 Monaten planmäßig ausgerollt …

Nextcloud 13.0.3

Heute wurde Version 13.0.3 von Nextcloud freigegeben. Das Minorrelease erscheint planmäßig im Zweimonatsrythmus. Einer der Schwerpunkte bildet die Anpassung an die neue EU-DSGVO, insbesondere die Möglichkeit Impressum und Datenschutzerklärung zu verlinken. Gleichzeitig wird die Unterstützung für Version 11 eingestellt, höchste Zeit also von Version 11 zu 12 oder 13 upzudaten …

Nextcloud enthält nach Aussage der Entwickler „50 Fixes und kleinere Verbesserungen“. Im Artikel werden u.a. genannt:

  • IPv6-Datenbank-Host-Unterstützung
  • Verbesserte OAuth-Kompatibilität
  • Verbesserte Protokollierung
  • Bessere Handhabung der Sperre
  • Verbesserte Workflow-Fehlerbehandlung
  • Unterstützung des Hinzufügens von Links zu den  Datenschutzrichtlinien und dem Impressum

Da mein Nextcloud lediglich per VPN zu erreichen und nicht im Internet aufrufbar ist, kann ich mir die Anpassungen entsprechend EU-DSGVO auch ersparen …

Nextcloud rät zur zügigen Aktualisierung der eigenen Instanz.

Per Updater lief in meiner Umgebung die Aktualisierung schnell und problemlos über die Bühne.