Ukraine XXV – Flug MH17

Die Nachricht hat die Welt erschüttert. Über dem Kriegsgebiet in Ostukraine ist ein ziviles Verkehrflugzeug abgestürzt, ja wahrscheinlich abgeschossen worden. 295 Menschen, darunter zahlreiche Kinder, fanden den Tod. Erschütternd ist neben dieser schrecklichen Tatsache, der Umgang mit dieser Nachricht. Die Konfliktparteien weisen sich reflexartig gegenseitig die Schuld zu, vor einer dringend notwendigen Untersuchung der Vorfälle werden bereits Schuldige genannt. Auch die deutschen „Leitmedien“ beteiligen sich an dieser „Aufarbeitung“ des Vorfalls. Neben der vordergründig antirussischen Kampagne gibt es wieder zahlreiche Verschwörungstheorien: „Fachleute“ die mit hoher Wahrscheinlichkeit über das Funktionieren einer solch komplexen Waffe wie einem Fla-Reketensystem über ähnlich viel Wissen verfügen wie über die Funktionsweise des alchemistischen Steins der Weisen, ja die häufig in ihrem Leben über die Bedienung eines Luftgewehrs nicht hinaus gekommen sind, erklären anhand Wikpedia und ähnlich seriösen Quellen den Ablauf der Vorgänge die zum Tod der 295 Menschen führten.

Weitere absurde Interpretationen die zumindest diesen Fakt – ein solches System ist nicht durch Laien zu bedienen – nicht leugnen, finden noch absurdere Begründungen: Russland, oder noch besser Putin persönlich, hat die ostukrainischen Rebellen nicht nur mit der Waffe, sondern gleichzeitig mit dem dazu notwendigen Bedienungspersonal versehen! Kaum vorstellbar, dass man in seiner Argumentation noch tiefer sinken kann.
Mich überrascht tatsächlich das Schweigen der allmächtigen Geheimdienste und des Militärs sowohl der NATO als auch Russlands. Keine klaren Aussagen von beiden Seiten, lediglich politisch motivierte Aussagen von westlichen Politikern der „zweiten Reihe“. Weder von Obama noch von Putin sind hier bisher klare Aussagen formuliert worden. Kerry und Biden hingegen rasseln kräftig mit dem Säbel, Russland übt sich – wie bereits den gesamten Konflikt über – in vornehmer Zurückhaltung. Lediglich auf die vorgenommene Stationierung eines Fla-Regiments der ukrainischen Armee im betreffenden Sektor wird hingewiesen.
Warum das alles? Läuft es tatsächlich darauf hinaus, dass man Russland mit aller Gewalt in einen bewaffneten Konflikt hineinziehen will? Wer aber will das? Die „Separatisten“ um endlich bewaffnete Unterstützung von Russland zu erhalten? Die Junta in Kiew, weil ihr das Wasser bis zum Hals steht und die „Terroristen“ in der Ostukraine nicht so einfach zu besiegen sind wie angenommen und man auf bewaffnete Untersützung durch die EU/NATO hofft? Oder tatsächlich die USA, deren „Spezialisten“ berechnet haben, dass im Rahmen eines begrenzten Konfliktes – sprich ohne eigene Truppen einsetzen zu müssen – Russland als Staat beseitigt werden kann? Es bedarf lediglich eines Anlasses und seit Monaten bemüht sich die ukrainische „Regierung“ einen solchen Anlass zu schaffen: angefangen von den Todesopfern des Maidan über das Massaker von Odessa und die Beschießung russischen Territoriums durch Einheiten der „Anti-Terroroperation“ wird keine Gelegenheit ausgelassen, Russland zu provozieren.
Welches Interesse hätte Russland selbst am Abschuss eines zivilen Verkehrsflugzeuges? Einzig und allein diese Frage wage ich eindeutig zu beantworten: Russland hat absolut kein Interesse den Konflikt zu verschärfen. Selbst die Rebellen schließe ich aus: das angeblich verwendete Fla-Raketensystem „Buk“ hat militärisch keinerlei Nutzen für die Rebellen, deren Luftziele in anderen Höhenbereichen unterwegs sind als die abgeschossenen Boeing. Hinzu kommt das bereits erwähnte Know-How-Problem: wer soll den Fla-Raketenkomplex bedienen? Russisches Personal an einem Komplex auf dem Territorium der Ukraine halte ich für ausgeschlossen. Das wäre Wasser auf die Mühlen der Junta in Kiew. Das bisherige Verhalten der russischen Regierung spricht eine andere Sprache …
Den Angehörigen der Opfer gehört mein Mitgefühl. Hoffentlich erfahren wir die Wahrheit und der Tod dieser 295 Menschen wird nicht als Anlass genutzt, den Tod von deutlich mehr Menschen zu verursachen. Es muss gelingen den Kriegshetzern das Handwerk zu legen und die Ausweitung des bewaffneten Konflikts in der Ukraine nicht zuzulassen!

 

 

Kommentar verfassen