Analitik – Licht im Dunkeln

Im ganz großen Stil werden wir in den Medien über die „Verfehlungen“ eines Donald Trump „informiert“. Als Narzisst, Dummkopf und neuerdings als Nazi wird er dargestellt. Pulverdampf und Theaterdonner um die Geschehnisse zu verschleiern, Zusammenhänge nicht erkennbar werden zu lassen. Einer dem es in seinen Artikeln immer wieder gelingt den Nebel wenigstens stellenweise, partiell zu zerreißen, ist der Betreiber der Webseite Analitik. Zusammenhänge werden erkennbar, Informationen verknüpft, so dass aus dem scheinbaren Chaos plötzlich ein ganz anderes Bild entsteht.

Sein neuester Artikel „Ukraine wird als Sündenbock positioniert“ ist ein Beispiel für die gute Arbeit, die Analitik leistet. Nordkorea meldet regelmäßig erfolgreiche Starts von Mittelstrecken- und Interkontinentalraketen, ein Land, dem vor 2 Jahren nicht einmal Versuche mit Kurzstreckenraketen gelangen. Experten und solche die sich dafür halten machten die Ursache für den plötzlichen Erfolg recht schnell aus: Nordkorea verwendet neuerdings Triebwerke „russischer Bauart“ verbreitet man in den deutschen Massenmedien. Inzwischen wird klar, dass wohl ukrainische Triebwerke verwendet werden.

Die Ukraine? Ja die Regierung Poroschenko, Hort der Demokratie und Freiheit, seit Jahren im Kampf gegen den russischen Imperialismus und Speerspitze westlicher Werte gegen den finsteren Herrscher Putin lieferte Technik un Knowhow an den kommunistischen Staat Nordkorea. Analitik erklärt dazu:

Es springen uns wieder eine Reihe von Zufällen entgegen. Die unerwartete Hilfe für Nordkoreas Raketenprogramm soll vor zwei Jahren begonnen worden sein. Wir schreiben Mitte 2017, spulen zwei Jahre zurück und… sehen in der Ukraine Poroschenko und die übrigen Revolutionäre an der Macht. Der böse böse „prorussische“ Janukowitsch konnte es also nicht gewesen sein. Wird etwa Poroschenko und sein westlich-demokratisches Regime…? Hat der liebe „Schokoladenkönig“ etwa das Böse schlechthin mit den Raketen versorgt, die jetzt die USA bedrohen? Oh Gott, oh Gott! Ein Bund mit dem Teufel!

Damit wurde der Maidan-Ukraine der Strick um den Hals gelegt. Es braucht nur noch eine leichte Bewegung, um den Hocker wegzustoßen und das Maidan-Regime aufzuhängen. Das heißt natürlich nicht, dass es getan wird. Aber alles ist vorbereitet worden. Die Verwandlung des freiheitlich-demokratischen Vorpostens in das ultimative Böse ist nur eine leichte Bewegung entfernt.

Das es aber gar nicht vordergründig um die Ukraine und seine „ethnonationalistische“ Regierung geht stellt Analitik im folgenden fest:

Seit der Machtübernahme des Maidan-Regimes sind die USA über jeden Furz in der Ukraine genauestens informiert. Es ist einfach unmöglich, dass die Ukraine ohne Wissen und Billigung der USA ihre gefährlichste Raketentechnologie an Nordkorea weitergereicht hat. Und wer hat die USA damals vertreten? Das Obama-Clinton-Globalisten-Konglomerat. Wenn die Globalisten über die Ausrüstung Nordkoreas durch die Ukraine gewusst haben (müssen), aber nichts dagegen unternommen haben, dann… ein Bund mit dem Teufel!

Diese ukrainisch-nordkoreanische Raketenaffäre legt nicht nur eine Schlinge um den Hals der Ukraine, sondern gibt den Trumpisten auch eine mit Nägeln versehene Keule in die Hand, mit der man wunderbar auf die Köpfe der Globalisten einhämmern kann. Diese Keule kann sowohl zu Warnzwecken, als auch zu Kampfzwecken gebraucht werden.

Es wird klar, warum Trump den Konflikt mit Nordkorea derartig hat hochkochen lassen, warum er derartig die Bedrohung überzeichnet. Das wiederum sieht nicht nach einem Dummkopf aus. Der Kampf hinter den Kulissen tobt und Trump schmiedet Waffen dafür …

Uns stehen wohl interessante Ereignisse bevor.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.