Nextcloud 12 und PHP Opcache

Gestern „überraschte“ mich Nextcloud mit einer Meldung in der Administrationsumgebung:

Ein wenig Recherche und es wurde Licht im Dunkeln: seit Nextcloud 12 wird nunmehr auch das PHP-eigene OPCache verwendet. Sinn der Sache ist es, die Auführung der PHP-Skripte zu beschleunigen. Geschwindigkeitssteigerungen von bis zu 50% werden versprochen.

Die o.a. Einträge werden direkt in der php.ini vorgenommen. Mit dem Editor der Wahl die Datei öffnen:

sudo vim /etc/php/7.0/apache2/php.ini

Am Ende der Datei die Einträge einfügen

; Nextcloud Opcache settings
opcache.enable=1
opcache.enable_cli=1
opcache.interned_strings_buffer=8
opcache.max_accelerated_files=10000
opcache.memory_consumption=128
opcache.save_comments=1
opcache.revalidate_freq=1

Datei speichern und den Apache neu starten:

sudo service apache2 restart

Nach Aktualisierung des Browsers verschwindet die „Fehlermeldung“ und die „Sicherheits- und Einrichtungswarnungen“ vermelden ein lapidares „Alle Überprüfungen bestanden“.

 

Kommentar verfassen