Ukraine XLIV – Sachartschenkos Rede

Am 25.12.2014 hielt Alexander Sachartschenko – Ministerpräsident der Donezker Volksrepublik – eine bemerkenswerte Rede. Er zieht Bilanz, beschreibt die Entwicklung des Aufstandes im Donbass und gibt Ausblick in die Zukunft – wie er sie erwartet natürlich.

Interessant sind einmal die Chronologie der Ereignisse – immer wieder wichtig sich die Reihenfolge in Erinnerung zu rufen – und andererseits die politischen Wertungen die Sachartschenko trifft. Der Ausblick auf die nächste Zukunft der Ukraine und des Donbass enthält folgende Passage:

Dass hier Vorbereitungen zum Abbruch der Friedensgespräche und zum Beginn der groß angelegten Kriegsoffensive laufen, kann man aus folgenden Fakten schliessen:

In der Nacht zum 13. Dezember wurden die Flughäfen von Kharkow, Saporoschje und Dnjepropetrowsk vollständig geschlossen. Die Flüge der zivilen Luftfahrt wurden ohne Angabe von Gründen für einige Tage untersagt. Lasst uns Dinge bei ihrem Namen nennen – dies ist verbunden mit dem Beginn der inoffiziellen militärischen Hilfe seitens der Staaten des Westens und der USA an die Ukraine.

Beachten Sie bitte, dass wir regelmäßig humanitäre Hilfe erhalten, welche uns das Brudervolk Russlands schickt. Diese humanitären Konvois werden von den Vertretern der internationalen Organisationen wie des Roten Kreuzes, der OSZE oder anderen internationalen Missionen begleitet. Jeder einzelne Lastwagen, ja praktisch jede Kiste, wird dabei unter dem Verdacht des Waffenschmuggels geöffnet und untersucht. Wir haben nichts dagegen, sollen sie die Lastwagen kontrollieren und durchsuchen. Wir haben nichts zu verbergen. Aber wir haben nichts darüber gehört, dass die Vertreter derselben internationaler Organisationen ein ähnliches Monitoring auf den oben erwähnten Flughäfen durchführten. Ich befürchte, man ließ sie nicht mal in die Nähe dieser Flughäfen. Und man wird den Verdacht nicht los, dass in den gelandeten militärischen Transportflugzeugen nicht die Lebensmittel und auch nicht die Weihnachtsdekoration geliefert wurden.

Die gesamte Rede findet ihr beim Vineyardsaker. 

Zwischen den Feiertagen wurde durch das ukrainische „Parlament“ der Haushalt für 2015 durchgepeitscht – ein Katalog der Grausamkeiten wie ich bereits vermutet hatte. Einen Artikel zum Thema findet ihr in der Jungen Welt“ von heute …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.