Ukraine XLII – Regierung mit 3 Ausländern

Der Herr traut seinen Verwaltern nicht mehr oder will den „Reformprozess“ forcieren. Bei der Regierungsbildung in Kiew sind nunmehr 3 Ausländer zu Ministern ernannt worden. Das Finanz-, das Wirtschafts- und das Gesundheitsministerium sind an eine Amerikanerin, einen Litauer und einen Georgier übergeben worden. Formaljuristisch wäre das eigentlich nicht möglich, aber per Dekret hat „Präsident“ Poroschenko die 3 zu ukrainischen Staatsbürgern gemacht und somit die letzte Hürde aus dem Weg geräumt …

Wenn man bedenkt, dass die ersten Gerüchte über Ausländer in der neu zu bildenden Regierung unmittelbar nach dem Besuch von US-Vizepräsident Biden in Kiew aufkamen, weiß man wer hier „steuernd eingreift“. Warum aber 3 Ausländer auf diesen Positionen? Ich glaube, dass auf das ukrainische Volk schwere Zeiten zukommen und denke, dass in etwa folgendes passieren wird:

  • Finanzministerium: Kürzung von Sozialleistungen in enormen Ausmaß, um das durch den Krieg verursachte Defizit zumindest zu verkleinern
  • Wirtschaftsministerium: „Privatisierung“ verbliebener Staatsbetriebe, damit „Marktanpassung“ von Preisen z.B. kommunaler Dienstleistungen
  • Gesundheitsministerium: „Gesundheitsreform“. Schließung staatlicher Krankenhäuser, Arztpraxen usw.

Für diese Drecksarbeit braucht man die 3 Ausländer, die keinerlei Bindung zum ukrainischen Volk haben und deshalb deutlich gewissenloser und härter vorgehen können als es ein Ukrainer je tun könnte.

Dieser Vorgang zeigt vor allem Eines: die Ukraine ist längst kein souveräner Staat mehr, sondern eine Kolonie der USA. Ich bin sehr gespannt, wann die stolzen „Helden der Ukraine“ aus dem Rechten Sektor und die anderen „Helden des Maidan“ das begreifen …

Eine Antwort auf „Ukraine XLII – Regierung mit 3 Ausländern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.