DPKG Sub-Process Error (1)

Seit einigen Tagen nervte mich ein Fehler in meinem System. Bei jedem Update wurde mir sowohl durch Apper als auch auf der Konsole die Meldung 
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1) angezeigt.

Auf der Konsole war dann zu erkennen, dass die spezifische neptune-sysctl-config sich nicht installieren ließ und der Installationsprozess mit eben diese Fehlermeldung abbrach.
 
 
Eine Entfernung des Pakets per apt-get wäre eigentlich kein Problem, denn mein System lief trotz des offensichtlich nicht sauber installierten Paketes zuverlässig und schnell. Allerdings fand ich dann folgende Meldung auf der Seite von ZevenOS-Neptune:
 
Die kürzlichen Änderungen am neptune-sysctl-config Pakets bringen massive Netzwerk Geschwindigkeitssteigerung, sowie Verbesserungen im Umgang mit der CPU und dem Dateisystem.
Wir hoffen allen somit ein noch schnelleres Neptune System bieten zu können.
 

Nun war meine Neugier geweckt – was macht dieses Paket überhaupt? Ganz kurz: sysctl-Variablen sind Einstellungen des Kernels, mit deren Hilfe sein Verhalten im laufenden Betrieb angepasst wird. Gesetzt werden können u.a. Variablen für Netzwerkparameter, Dateisystem usw. – also die Bereiche die im oben genannten Zitat aufgeführt werden. Das Setzen der Variablen erfolgt nicht dauerhaft, sie müssen bei einem Neustart des Systems neu gesetzt werden – es sei denn man erzeugt eine Datei sysctl-config in der die entsprechenden Parameter gesetzt werden und die beim Neustart des Systems ausgelesen wird.

Daraus ergibt sich der Sinn des Paketes neptune-sysctl-config: die Paketbetreuer setzen Parameter im Kernel und erzeugen offensichtlich eine Neptune-spezifische Konfigurationsdatei. Genau hier – beim Schreiben der Konfigurationsdatei scheint der Fehler in meinem System aufzutreten …
 
Was also tun?
Zunächst einmal die 08/15-Lösung bei Problemen bei der Paketinstallation:
  1. Entfernen des Pakets vom Rechner
    apt-get remove neptune-sysctl-config
  2. Löschen der dazugehörigen Konfigurationsdateien
    dpkg –purge neptune-sysctl-config
  3. erneute Installation des Paketes
    apt-get install neptune-sysctl-config
Bei mir half diese Methodik nicht, also ein Level nach oben:
  1. Schritt 1 und 2 von oben wiederholen
  2. Reparatur der Paketquellen mit
    apt-get -f install
  3. Installation des Paketes, wie Schritt 3 oben
Der Fehler trat weiterhin auf, Level 3 ist erforderlich. Spätestens ab hier wird es ein wenig gefährlich: wir bewegen uns weit in das System hinein …
Unsere Meldung oben besagt ja, dass ein „post-installation-Skript“ einen Fehlerwert zurückgibt, eventuell liegt hier das Problem.
  1. Wechsel in das entsprechende Verzeichnis, bei Neptune
    cd /var/lib/dpkg/info
  2. Anzeigen der Dateien unseres Paketes
    ls neptune-sysctl* oder
    dir neptune-sysctl*

  3. Entfernen aller spezifischen Dateien unseres Paketes, inklusive des Skripts
    rm neptune-sysctl-config*
  4. Installation des Paketes
    apt-get install neptune-sysctl-config

Dieses Mal habe ich die Pakete im Vorfeld nicht entfernt, deshalb die Meldung, dass unser Paket bereits die neues Version sei. Auf jeden Fall ist der Fehler behoben, unser Paket wird installiert und auch das Skript läuft sauber durch. Nur zur Sicherheit habe ich die Installation noch einmal wiederholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.