Das Jahr geht zu Ende

Kurz vor Weihnachten also noch einmal ein paar Gedanken von mir. Will ja auch immer einigermaßen aktuell sein. Zeit für einen Jahrerückblick ist es aber noch nicht … 😉 . Stattdessen ein paar Randbemerkungen zu einigen „allgemein interessierenden“ Themen.

1. Novell ist aufgekauft

Nachdem es nun schon seit mehr als 10 Jahren Gerüchte gab, dass Novell verkauft werden soll ist es jetzt wahr geworden: die Firma ist von „Attachmate“ aufgekauft worden. Wie sich das auf die wirklich guten Produkte auswirken wird, steht noch in den Sternen. Ich teile den verbreiteten Zweckoptimismus nicht und fürchte, dass Microsoft mittelfristig den professionellen Servermarkt endgültig an sich reißen wird. Eine traurige Aussicht, wenn man sich mit der Materie beschäftigt und all die Nachteile der Serverprodukte von „Winzigweich“ kennt und im Gegensatz dazu die Vorteile von Novells NDS schätzen gelernt hat. Es bleibt abzuwarten wie sich dieser Verkauf auf die Entwicklung eben dieser NDS auswirken wird und auch solche Highlights wie Groupwise oder ZEN verdienen es nicht in der Versenkung zu verschwinden. Die Frage ist auch, wie es mit SUSE weiter geht …

Interessant das Microsoft im Verbund mit einigen anderen Firmen Patente für 850 Millionen USD von Novell (oder Attachmate?) erworben hat. Welche das sind wird nicht näher erläutert, nur dass es sich nicht um die von Novell gehaltenen UNIX-Patente handelt.

Die offizielle Pressemitteilung kann man bei Novell nachlesen.

2. Motorola Milestone und Android 2.2

Ja das 4. Quartal 2010 neigt sich dem Ende entgegen und vom angekündigten Update des Milestones auf Android 2.2 ist noch immer nichts zu hören. Inzwischen ist am 6. Dezember auch pünktlich bereits Android 2.3 veröffentlicht worden. Das wird wohl ohnehin nicht auf dem Milestone laufen … Ich bin am Überlegen den nächsten Schritt zu gehen (im Februar ist die Verlängerung meines Vertrages fällig) und wieder direkt zu einem „Google-Handy“ zu wechseln. Die Updatepolitik Motorolas ist nicht nachvollziehbar, zumal diverse andere Handyhersteller den Schritt zu Froyo bereits seit längerem vollzogen haben.

3. Meine Vmax ist eine Chopper

Ja jetzt bin ich geschockt: ein alter Freund und Schulkamerad hat (nachdem ich ihm ein Bild meiner Max geschickt habe) die Vmax als „Chopper“ klassifiziert.

Wenn auch auf diesem Garagenfoto nicht unbedingt gut getroffen, aber sieht so eine Chopper aus??? Fans der Max kriegen einen Koller wenn sie so etwas hören oder lesen müssen ;-). Neben der Optik sprechen auch die Leistungsdaten (145 PS und 122 Nm) gegen die Klassifizierung der Vmax als Chopper. Nachlesen kann man alles ganz genau bei Wikipedia. Nun ist mein Mäxchen nicht mehr (wie wohl sehr viele andere Motorräder diesen Typs) im Originalzustand. Neben einigen Verschönerungen (hier vor allem auf die Lufthutzen hinzuweisen – abgestrahlt und fixiert. Danke Lutz!) sind hier vor allem der Umbau der Schwinge und die Nutzung anderer Felgen zu nennen. Der Effekt ist, dass das berüchtigte „Pendeln“ bei hohen Geschwindigkeiten ausbleibt und die Maschine wesentlich leichte zu „händeln“ ist ;-). Die verwendete Supertrapp-Auspuffanlage entspricht nicht meinem Geschmack und wird wohl 2011 ersetzt werden (wenn ich mir nicht doch noch die Triumph Speed Triple zulege).

Eine Klassifizierung lässt die Vmax eigentlich nicht zu, sie ist ein Unikat, ein Liebhaberstück. Auch das Nachfolgemodell von 2008 („Vmax2“) hat diesen Anspruch. Wenn überhaupt, ist die Vmax „die Mutter aller Naked Bikes“. So Krischan, jetzt weisst du’s!

Kommentar verfassen