Literaturtipp -Wehe dem Sieger!

Wehe dem Sieger!

 

Eher zufällig stiess ich auf dieses Buch beim Stöbern in der Buchhandlung (ja manchmal gehe ich auch dorthin, kaufe nicht nur online). Erst interessierte mich der Name – kam mir bekannt vor – dann las ich voller Neugier den Klappentext und jetzt lässt mich das Buch nicht los.

Die Autorin – als Gründungsmitglied des „Demokratischen Aufbruchs“ unverdächtig der Ostalgie – analysiert treffend die Wiedervereinigung und ihre vertanen Chancen.

Ich zitiere den Klappentext:

Als die Mauer gefallen war, fühlten sich die Eliten des Westens als Sieger der Geschichte. Was machten sie daraus? …
… Mehr noch als der Osten ist der Westen zum Verlierer der Einheit geworden. Ohne Systemkonkurrenz hat er seinen Halt verloren. Werte und Ziele wie Wohlstand für alle, mehr bürgerliche Freiheiten, soziales Wirtschaften und eine intellektuelle Kultur, die auf Meinungsvielfalt  setzt – sie schwinden dahin.

Neugierig geworden? Unter der ISBN: 978-3-498-01329-5 ist das Buch „Wehe dem Sieger! Ohne Osten kein Westen“ bestellbar.