Nextcloud Client für Linux v.2 – neue PPA

Als ich gestern Abend meinen Lenovo U31 ebenfalls mit der derzeitigen Distribution meiner Wahl – KDE Neon – versorgte, stellte ich fest, dass das Repository für den Nextcloud Client nicht mehr verfügbar ist. Ein wenig Recherche zeigte, dass es sich dabei lediglich um einen „Umzug“ des PPA handelte.

Carsten Rieger stellt auf seiner Webseite alle relevanten Informationen zur Verfügung, inklusive einer Anleitung des „selber bauens“ des Nextcloud Clients aus GitHub. Ich, als zugegebenermassen nicht allzu großer Freund von cmake u.ä., nutze natürlich das neue PPA von Herrn Rieger. Vor allem die „automatischen“ Updates, die ohne gesonderte Überwachung meinerseits eingespielt werden, sind der Auslöser für diese Option. Auf dem Lenovo habe ich lediglich, das neue Repository eingebunden, auf den beiden Desktops war ein weiterer Schritt nötig: das Löschen der alten Quelle des Nextcloud Clients.

rm /etc/apt/sources.list.d/ivaradi-ubuntu-nextcloud-client-ppa-xenial.list*

Im nächsten Schritt Hinzufügen der neuen Quelle.

sudo add-apt-repository ppa:nextcloud-devs/client
sudo apt update

Apt meldet prompt 3 Pakete, für die ein Update zur Verfügung steht – nämlich die Komponenten des Clients.

Nach Ausführen des Upgrades findet nun auch auf den Desktops der Client aus dem neuen Repository Verwendung.