Das Microsoft-Dilemma – ARD

Bild: Ard/rbb

Gestern Abend sah ich diese sehr interessante Dokumentation-„Das Microsoft-Dilemma – Europa als Softwarekolonie“. Inhalt ist die offensichtlich enge Vequickung zwischen Microsoft und Behörden. Diese Verquickung gibt es nicht nur in Deutschland, sondern ebenso in anderen europäischen Staaten, sogar bei den EU-Institutionen.
Der Film weist auf die Gefahren dieser einseitigen Ausrichtung auf Microsoft auf und nennt neben Sicherheitsrisiken u.a. auch die Abhängigkeit von einem Konzern, der durchaus seine Marktstellung ausnutzen könnte – mMn auch schon ausnutzt. Auch seit den Enthüllungen von Edward Snowden erfolgte in nationalen und EU-Behörden kein Umdenken.

In Deutschland werden selbst Bedenken des BSI ignoriert und langfristige Verträge mit Microsoft abgeschlossen, die nicht nur wegen der o.a. Fakten Problematisch sind, sondern auch immense Kosten verursachen. Im Film wird als Beispiel die Stadt Münschen genannt, die eine Kehrtwende vom eigenen OpenSource-Projekt LiMux vollzog und wo man inzwischen für die Rückkehr zu Windows und Microsoft-Office mit einem dreistelligen Millionenbetrag rechnet.

 

In einem Beitrag der ct‘ wird ebenfalls ausführlich auf das Thema hingewiesen:

Als prominentes Beispiel, wie es eigentlich anders gehen könnte, führt der Film die Einführung von Linux in Münchner Behörden („LiMux“) auf. Für viele Bürger und Mitarbeiter in München galt LiMux als großer Erfolg, doch die Müncher Politik unter dem seit Mai 2014 amtierenden Oberbürgermeister Dieter Reiter vollzog inzwischen eine Kehrtwende und verabschiedete sich von dem Prestige-Projekt. Nun stellt München die Arbeitsplätze auf Windiws 10 und Microsoft-Office-Produkte um, wofür Recherchen von heise online zufolge wohl nun schon mit einen dreistelligen Millionenbetrag an Kosten gerechnet wird.

Es gibt aber immer noch Gegenbeispiele: In Rom und bei der italienischen Armee beispielsweise arbeitet man inzwischen verstärkt mit offenen Alternativen. So will man dort beträchtliche Summen einsparen.

Die ARD-Sendung „Das Microsoft-Dilemma“ ist noch bis zum 19.5.2018 in der ARD-Mediathek verfügbar. Einen ausführlichen Hintergrundartikel zum Einsatz von Microsoft in Behörden finden Sie in der aktuellen c’t: