Motorrad – Pfingsttour zum "Pesterwitzer Siegel"

Zugegeben ist schon ein paar Tage her, aber ich möchte die Tour auch kurz würdigen. Unter dem Namen „Motorsportgruppe Roetz“ wurden wir im Hotel geführt, allerdings „firmieren“ wir eigentlich ganz anders

Unser „Parkschild“

Da wir selten mit dem Namen hausieren gehen wurde durch Hotelchef Mario Siegel kurzerhand der Name des Organisatoren gewählt.

Die diesjährige Tour führte uns dieses Mal vor die Tore Dresdens, genauer in den kleinen Ort Pesterwitz der zu Freital gehört. Die Anfahrt von Salzwedel aus – Autobahnen meidend und einige kleinere Umleitungen in Kauf nehmens – betrug bei herrlichstem Wetter 350 km. Die Strecke führte uns über Tangermünde, Wittenberg und Meißen bis nach Freital. K. machte einen Superscout und gegen 17.00 Uhr trafen wir in Pesterwitz ein.

Wir wurden freundlich empfangen und nach dem obligatorischen „Empfangsbier“ und der notwendigen Dusche fanden wir uns zum Abendbrot zusammen. Das Hotelteam sorgte sich vorbildlich um uns.

Tag 2 wurden Touren unternommen. Das nahe gelegene Osterzgebirge wurde ebenso erkundet wie der Fichtelberg.

Impression vom Fichtelberg

Leider war der Pfingstsonntag total verregnet in Sachsen, so dass wir den Tag für Kultur und Sightseeing in Dresden nutzten.

Auf der Dresdener Schloßbrücke

Die Rückfahrt nach Salzwedel konnten wir wieder bei bestem Motorrad-Wetter absolvieren.

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an das Team vom „Pesterwitzer Siegel“. Wir fühlten uns wirklich wohl bei euch, die Betreuung war tadellos und kommen gerne einmal wieder!

Kommentar verfassen