Server per Script herunterfahren und per WOL neu starten

Nachdem der Server nunmehr eingerichtet ist und alle gewünschten Aufgaben zu meiner Zufriedenheit erledigt, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, abhängig vom Bedarf das Gerät herunter zu fahren. Der HP Proliant unterstützt Wake over LAN (WoL), dass heißt er kann durch die Netzwerkkarte neu gestartet werden. Das passiert immer dann, wenn ein Client Anfragen an den Server stellt, also auf deine Ressourcen zugreifen will. Diese Funktion kann im BIOS des Servers aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Schritt 1 – Test der WOL-Funktion

Dieser Test gestaltet sich recht einfach: Server herunterfahren und dann mit einem Client auf die Ressourcen zugreifen. Ich habe vom Rechner das Webfrontend von ownCloud geöffnet. Der HP Proliant reagierte sofort auf die gesendete Anforderung, schaltete sich ein und es dauerte 50 Sekunden bis der Dienst zur Verfügung stand. Ein nach meinem Dafürhalten sehr guter Wert. Prüfung bestanden! WoL ist vernünftig einsetzbar …

Schritt 2 – Skript zum Herunterfahren

Habe ich schon mal erwähnt, dass Programmieren nicht gerade zu meinen Stärken zählt? Ich machte mich also auf die Suche im Internet und fand tatsächlich einige Tipps und Hinweise. All meine Ansprüche erfüllte am Ende das Skript von Markus Wochele, dass der Autor dankenswerter Weise zur freien Nutzung zur Verfügung stellt. Einige kleine Anpassungen machten sich beim Test notwendig, da die Prüfung der aktiven IP-Adressen zwar erfolgte und durch das Skript auch deren Inaktivität erkannt wurde, aber der Server am Ende nicht herunter fuhr. Ausserdem habe ich die von Markus eingefügte zweite Prüfung deaktiviert. Ich denke, die brauche ich nicht.

Das ganze wurde per Webmin als Cronjob definiert, der ausserdem die Ergebnisse der Prüfung in eine Protokolldatei schreibt. Das Skript prüft nunmehr alle 30 Minuten ob eine oder mehrere der über die IP-Adresse definierten Clients im Netz aktiv sind. Sollten sie aktiv sein läuft er einfach weiter, wenn nicht wird ein Shutdown durchgeführt. Funktioniert hervorragend.

Befehl zum Aufruf des Skripts und Protokollierung
Befehl zum Aufruf des Skripts und Protokollierung

Schritt 3 – Zugriff per VPN zulassen

Hier war nur eine kleine Einstellung an der Fritz!Box nötig. Bei den Einstellungen zum entsprechenden Gerät muss bei der der Box lediglich die Option “Zugriff aus dem Internet” zulassen und das Senden eines “Magic Packets” für WoL gestattet werden.

Fazit

Das Skript funktioniert wunderbar und ich habe trotzdem schnellen und problemlosen Zugriff auf meinen Server, auch per VPN. Bisher habe ich die tägliche Datensicherung noch nicht berücksichtigt, soll heissen ich muss heute Abend (bin nicht zu Hause) per VPN-Zugriff den Server “wecken” damit die Datensicherung auch durchgeführt wird. Ein automatisches Booten des Servers soll allerdings im BIOS einstellbar sein. Demnächst werde ich diese Funktion prüfen und entsprechend einstellen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.