VirtualBox Probleme

Seit einigen Jahren schon setze ich VirtualBox von (inzwischen) Oracle ein um auf meinen Rechnern Windows neben Kubuntu zu installieren. Seit Jahren funktioniert das – von einigen gaaanz kleinen Aussetzern abgesehen – auch tadellos. 

Mit der aktuellen Version 4.2.4 sieht es leider anders aus: seit etwa einer Woche ärgere ich mich mit dieser Version herum. Erstes Problem war nach dem Update, das die virtuelle Maschine keine Netzwerkverbindung hatte. Kein Problem dachte ich – installierst du die aktuellen „GuestAdditions“ (u.a. Treiber für Grafik, Maus usw.), denn die sind für ein tadellos funktionierendes System erforderlich. Aber Pustekuchen – nachdem diese installiert waren gingen die Probleme erst richtig los. Die VM stürzte vollständig ab, der Status stand auf „abgebrochen“ und in den Logs war rein gar nichts zu finden.
 
Mehrere Versuche der Fehlerbehebung bis hin zur Neuinstallation scheiterten. Selbst dem großen Konkurrenten auf dem Virtualisierungsmarkt wollte ich – gegen meine Überzeugung – eine Chance geben (VMware Workstation für 170 €uronen war schon fast gekauft). Die „Lösung“ ist – wie immer – viel einfacher: Installation einer älteren Version der GuestAdditions (bei mir im Moment Version 4.1.8) und das System läuft wieder.
Vermutlich gibt es Probleme in der Kombination Windows und aktuelle Treiber für Grafikkarte und Maus.
 
Mit der nun von mir gewählten Konstellation treten die Stabilitätsprobleme nicht mehr auf. Ansonsten bleibt es ja bei dem Phänomen, dass Windows XP in der virtuellen Umgebung deutlich stabiler und schneller läuft als auf einem Rechner, wo es „nativ“ installiert ist. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.