ownCloud – Fehler in der Synchronisation

Schon in früheren Versionen meldete ownCloud ab und und „Fehler in der Sychronisation – lock-Datei kann nicht geschrieben werden“. Meistens trat das auf, wenn man den Synchronisationsvorgang abgebrochen hat aus welchen Gründen auch immer. In den Clientversionen 1.0.x fand ich irgendwann einen Workaround im Internet: im Homeverzeichnis des Users in das (versteckte) Verzeichnis .csync wechseln und dort die lock-Datei (heisst einfach lock, ohne Dateisuffix) löschen. Schon funktioniert die ganze Sache wieder.

Heute passierte mir dieselbe Sache nun mit dem neuen Client. Also altes Workaround, aber im angegebenen Verzeichnis existierte gar kein lock! Der Fehler nervte gewaltig, denn ausgerechnet auf dem Rechner zu Hause passierte die Sache (Entfernung zur Diskstation 80cm Luftlinie). Ich will jetzt nicht meinen gesamten Leidensweg beschreiben, den ich dann nach der alten try-and-error Philosophie gegangen bin (Neuinstallation des Servers und Clients usw.), denn die Lösung ist wesentlich einfacher:

Es existiert immer noch ein Verzeichnis, in das der Client sein lock schreiben will nur dieses Mal ist der Pfad:

/home/username/.local/share/data/ownCloud

Datei löschen (hat dann im Allgemeinen 0 Byte) und schon funktioniert die Sache wieder problemlos.

Im Zuge meiner Reparatur habe ich ja unter anderem auch den Server neu installiert (Datensicherung nicht vergessen!) und der Server läuft nunmehr unter Version 4.5.1. Interessanterweise gibt es dieses Mal nicht die Möglichkeit das Update direkt über die Paketverwaltung der Diskstation vorzunehmen. Wahrscheinlich erfolgt ein kompletter Neuaufbau der Datenbank … Auf dem Blog von Eric Gilian  werden die verschiedenen Methoden des Updates beschrieben und er begründet auch, warum ein Update auf dem bisherigen, bewährtem Weg nicht möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.