Patchday – ownCloud, WordPress 3.5 und Synology DSM

Heute und gestern sind wieder einige Updates veröffentlicht und von mir installiert worden. Es würde sich fast lohnen zu jedem Thema einen eigenen Artikel zu schreiben, aber ich werde mich in darauf beschränken, weiterführende Links zu setzen …

bannerowncloud

Owncloud 4.5.4

Bereits letzte Woche hatte ich ja festgestellt, dass kaum das Version 4.5.3 veröffentlicht wurde, bereits die nächste in den Startlöchern stand. Eric Gilian der dankenswerter Weise das Paket für die Synology-Diskstations strickt hat heute „geliefert“ und ownCloud konnte wie immer problemlos über das Paketzentrum meiner Diskstation 211+ installiert werden.

Bereits in der letzten Woche waren ja der Client für Linux (jetzt 1.1.3) und die App für die Androiden (Version 1.3.17) aktualisert worden …

Bei owncloud.org kann man in der Changelog die Veränderungen nachlesen – einige Sicherheitsupdates und Performanceverbesserungen waren auch in dieser Version Schwerpunkt des Updates.

Wordpress

WordPress 3.5

Nach 3 Beta-Versionen und 6(!) Release-Kandidaten wurde gestern die schon lange erwartete neue Version von WordPress frei gegeben. Wichtigste Neuerung ist die komplette Überarbeitung des Mediamanagers. Die Installation war in gewohnter Manier komplikationslos und auch schnell. Wahrscheinlich hat sich auf meinen Webseiten auch bemerkbar gemacht, dass ich das Standardtheme der Version – Twentytwelve – bereits seit einigen Wochen einsetze.

Weitere Informationen zur neuen Version findet ihr im Blog von WordPress Deutschland.

synology

Synology DSM 4.1

Synology hat ebenfalls wieder einige Applikationen auf der Diskstation aktualisiert. Konkret wurden die AudioStation, PhotoStation und DownloadStaion aktulisiert. Alles in allem nichts weltbewegendes.

Für mich ist es aber mal an der Zeit eine Lanze für die Produkte der Firma zu brechen. Im Moment das beste was am Markt zu haben ist, eine wirklich durchdachte Lösung und mit dem Betriebssystem DSM einfach zu handhaben.

Einziges Manko: Die Cloud verfügt bis heute noch nicht über einen Linux-Client! Für mich absolut unverständlich und für mich der (ursprüngliche) Hauptgrund, für den Einsatz von ownCloud.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.