Android-Update Galaxy Tab 2 10.1

androidNeben meinem Smartphone (Galaxy Note II) und diversen PC befindet sich auch ein Tablet-PC (Galaxy Tab 2) in meinem Besitz. Lange Zeit habe ich Tablets für mich als relativ sinnfrei empfunden wurde aber durch Tests im beruflichen Umfeld eines besseren belehrt. Insbesondere die Möglichkeiten der Synchronisation der Daten über ownCloud bzw. den Novell Data Synchronizer haben hier völlig neue Möglichkeiten eröffnet. Inzwischen hat sich das Tablet einen festen Platz in meiner täglichen Arbeit erobert.

Ein Problem bei allen Androiden nervt jedoch gewaltig: die mangelhafte Versorgung mit Updates. Dadurch das Google “lediglich” die Software liefert und den Herstellern die Anpassung derselben auf die entsprechende Hardware überlässt, hinken die meisten Endgeräte dem aktuellen Stand zum Teil einige Generationen der Software hinterher. Google scheint dieses Problem jetzt angehen zu wollen und Android in mehrere Bereiche gliedern, so dass bei Updates immer nur Teile des Betriebssystems ausgetauscht werden müssen. So soll erreicht werden, dass die Smartphonehersteller schneller auf Veränderungen reagieren und zügiger Updates für ihre Geräte umsetzen können. Einen ausführlichen Artikel dazu findet ihr bei Golem de.

Neben den Herstellern gibt es aber noch einen weiteren “Verzögerungsfaktor” Android-Updates betrefffend: die Service-Provider. Hier meint jeder Anbieter noch sein eigenes “Branding” verwenden zu müssen was wiederum bei Updates zu Verzögerungen führt. Die Community hat darauf mit dem Entstehen zahlreicher Custom-ROMs reagiert. Allerdings verliert man bei der Verwendung dieser ROMs die Garantie für seine Geräte …

Für das Galaxy Tab 2 10.1 stellte sich die Situation so dar, dass hier bereits seit Monaten Android 4.0.4 Ende der Fahnenstange war, während z.B. die “kleine Schwester” Galaxy Tab 2 7.0 bereits mit Version 4.1.2 versorgt wurde. Des Wartens überdrüssig habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, mein Tab auf eine aktuellere Softwareversion zu hieven und bin schließlich bei  Android-Hilfe fündig geworden. Wichtig für mich, dass es sich sowohl bei Odin als auch bei der aufgespeilten Firmware um Originale von Samsung handelt, die Garantie also erhalten bleibt.  Heute umgesetzt hat das Update problemlos funktioniert.

Für ownCloud und die Software von Marten Gajda (CardDAVsync und CalDAVsync) solltet ihr daran denken die “Jelly Bean Workarounds” aus dem Playstore zu installieren. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.