Neues von der Speedy

Inzwischen habe ich die erste Durchsicht hinter mir und kann nun doch deutlich mehr am Kabel ziehen, als während der Einfahrphase. Triump schreibt vor, dass während der ersten 800 km eine Drehzahl von 3.500 U/min nicht „deutlich überschritten“ wird. Realistische Beurteilungen (unter anderem vom freundlichen Händler) gehen von ca. 5.000 U/min aus um den Motor zu schonen und ein vernünftiges Einfahren zu gewährleisten. Natürlich habe ich mich daran gehalten, bin sogar meist deutlich unter 4.000 U/min je Minute geblieben. Damit verbunden war einerseits eine Maximalgeschwindigkeit von etwa 120 km/h und natürlich ein sehr „verhaltenes“ Beschleunigen – Dinge die die Speedy doch deutlich besser kann. „Neues von der Speedy“ weiterlesen

Hello, Miss Sophie!

Ja jetzt ist sie da die englische Schönheit! Lange habe ich gezögert und hin- und herüberlegt. Trotzdem war es Liebe auf den ersten Blick, lange schon ist ihr Konterfei auf meinem Firmenrechner als Hintergrundbild gespeichert. Die Trennung von der alten Liebe musste erst realisiert werden, möglichst schmerzfrei und im „gegenseitigen Einverständnis“. Das klappt zwar nie so richtig wie ich leider erfahren musste, aber diese Trennung war deutlich unkomplizierter als meine Scheidung :-). Auch die Engländerin musste ein paar kosmetische Veränderungen auf sich nehmen, bevor ich ihr wirklich mein Herz schenkte und ein paar Sachen kommen noch auf sie zu – aber jetzt ist sie da und die ersten gemeinsamen Stunden waren recht harmonisch …

 
Seit Samstag steht sie also bei mir auf dem Hof, die Speed Triple 1050 ABS in diablored. Das Wochenende verging mit gegenseitigem Kennenlernen (und ein wenig eigenwillig ist sie schon) und ich habe es mit Einfühlungsvermögen geschafft,  dass wir auf den ersten kritischen Kilometern schon eine Menge Spass hatten. Soll ja eine lange, glückliche Beziehung werden und da ist es schon notwendig, dass man es erst einmal gemütlich angeht. Der Motor ist noch in der Einfahrphase und darauf muss man schon ein wenig Rücksicht nehmen. Bei jedem PKW der uns überholte haben wir uns gesagt, dass das nur vorübergehend ist und sich bald ändern wird.
 

Dies und das

Ein paar kleine Updates sind wieder fällig und dieses Mal bleibt das Motorrad mal nicht im Vordergrund …

1. Osmo

Ich habe ja lange gesucht nach einem Programm, dass einige Funktionen der persönlichen Datenverwaltung in sich vereinigt und dabei schnell und leichtgewichtig ist. Die Mischung aus Basket (Notizverwaltung), Kotivox (Tagebuch) und diversen Stellen der Kontaktverwaltung hat sich nicht wirklich bewährt. Nach einigem Suchen stiess ich dann auf das kleine, aber feine Programm Osmo. Eine Übersicht der Funktionen kann man im Wiki von Ubuntuusers.de nachlesen. Meine Wünsche haben sich damit erfüllt. Vor allem nutze ich die „Tagesnotizen“ in der Kalenderansicht als Tagebuch. Sehr schön auch die „Notizen“ die verschlüsselt und passwortgeschützt abgelegt werden. Hier sammele ich also einige „sicherheitsrelevante“ Informationen …

Ein Problem hatte ich allerdings noch: wie kriege ich es hin, dass Osmo auf allen meinen Computern synchron ist? Eine Weile habe ich mich mit der Backupfunktion des Programms „über Wasser gehalten“, aber auf Dauer ist das natürlich keine Lösung. Irgendwann vergisst man(n) natürlich ein Backup und der Jammer ist groß, wenn irgendwelche Daten „verschwunden“ sind. Ideal wäre es, wenn Osmo seine Daten und Konfigurationsdateien über Dropbox synchronisieren würde.

„Dies und das“ weiterlesen