Aufrüstung HP Proliant Microserver

Heute wurde nun die letzte Aufrüstkomponente für meinen HP Proliant Microserver N54L geliefert: der RAM. Statt des einen 2GB-Riegels, sollten 2x4GB verbaut werden. Die Microserver von HP sind sehr kompakt gebaut und daher gestaltet sich der Einbau der RAM-Bausteine ein wenig „tricky“. Man findet aber sowohl ein Servicehandbuch von HP im Netz, wo dieser Vorgang eingehend beschrieben wird, als auch einige Videoas auf Youtube, in denen Schritt für Schritt die erforderlichen Arbeiten demonstriert werden. Mit Hilfe dieser Informationen dauerte die Installation keine 15 Minuten. Damit sind die vorgesehenen Aufrüstungen beendet: so sollte das System die vorgesehenen Aufgaben erledigen können ohne irgendwo an einen „Flaschenhals“ zu stossen. Eventuelle Erweiterungen des Speicherplatzes, also der Festplatten, werden kein Problem darstellen, da noch 3 Käfige zum Einbau von HDDs zur Verfügung stehen.

HP8gbRAM

Zuguterletzt noch eines der Videos, die den RAM-Einbau und den Einbau einer Grafikkarte erklären (in englisch, aber zuschauen reicht). Die ersten Schritte zum Ausbau des Motherboards sind die entscheidenden …

 

Neuer Rechner – AMD A8 X4 3870K 3GHz

In guter alter Tradition habe ich mir nach 3 Jahren wieder einen neuen Rechner angeschafft. Dieses mal ein Gerät von der Firma CSL als „Aufrüst-PC“ bei ebay gekauft, d.h der PC war ohne Festplatte und DVD-ROM. Zusätzlich zum Angebot habe ich noch eine 128 GB SSD und einen Kartenleser verbauen lassen. Kauf am Mittwoch, Bezahlung per paypal und der Rechner wurde gestern geliefert. Sauber verpackt, sauber konfiguriert und schnelle Lieferung. Es gab eine Abweichung zum Angebot: statt der 2 4GB-RAMs ist ein 8GB-Riegel verbaut. Kann die Firma CSL guten Gewissens weiter empfehlen …

Hier einmal die technischen Daten:

PROZESSOR: AMD A8-3870K APU
4× 3000 MHz QuadCore
AMD zertifizierter Silent Top-Blow CPU-Kühler

ARBEITSSPEICHER: 8 GB DDR3-RAM
1× 8 GB Modul 1333 MHz

GRAFIK: AMD Radeon™ HD 6550D
4 GB Grafikspeicher HyperMemory DirectX® 11
DVI VGA

MAINBOARD: ASUS® F1A55-M LK R2.0
1x PCIe 2.0 x16 ,1x PCIe 2.0 x1, 1x PCI
4× SATA II 3 GBit/s, RAID 0,1,10 JBOD
Gigabit LAN (10/100/1000 MBit)
Realtek® 7.1 HD Audio ALC 887
8 x USB 2.0 (4× Rückseite, 4× onBoard)

Anschlüsse Rückseite: PS/2 Maus & Tastatur,
4 x USB, LAN, 3x Audio

GEHÄUSE: CSL Design 6008
350 Watt Silent Netzteil
schwarz, gebürsteter Aluminium-Look
Externe Einschübe: 2× 5,25″, 1× 3,5″
Front-Panel: 3× Audio, 2× USB 2.0
350 x 175 x 422 mm

Gestern Festplatte und DVD-Brenner umgebaut, Kanotix installiert und Datenrücksicherung vorgenommen und mit Installation diverser Programme und Einrichtung der Peripherie war ich in knapp 4 Stunden fertig. Die Maschine rennt, bootet in gefühlten 4 Sekunden. Alleine deshalb hat sich die Anschaffung der SSD-Platte gelohnt …

Im Moment bin ich mit dem Rechner absolut zufrieden 😉