Debian 9 Stretch – gelandet auf dem Server

Seit 3 Tagen läuft mein Server mit dem brandneuen Debian 9 Stretch. Das Upgrade verlief ein wenig holprig. Angeschoben per VPN  „verschluckte“ sich das Upgrade wegen einer Schwankung im Stromnetz, ein Reboot brachte eine „Kernel panic“ und erst der Neustart mit einem alten Kernel – glücklicherweise noch nicht gelöscht – ermöglichte mir den Vorgang zu beenden.

Damit waren die Probleme allerdings noch nicht endgültig vom Tisch:, denn nun meldete mir meine Nextcloud-Instanz einen Error 500. Es dauerte ein wenig bis ich die Ursache fand: Debian 9 verwendet nunmehr MariaDB statt MySQL und beim Upgrade wurde die Installation des Datenbankservers wohl nicht sauber vollzogen. Erst die Installation von MariaDB lies mich auf Nextcloud wieder zugreifen.

Die wichtigsten Neuheiten von Debian 9:

  • Kernel Version 4.9 statt 3.16
  • MariaDB statt MySQL, das vollständig entfernt wurde
  • PHP 7 statt PHP 5.6, damit entfällt also auch das per ppa installierte Konstrukt bei meinem Server

Da ich Debian nicht als Desktopsystem verwende, sind das schon die wichtigsten Neuerungen für meinen Server. Die wichtigsten Anwendungen wie Plex und Webmin liefen ohne Probleme …

Debian Jessie 8.7 veröffentlicht

Gestern Abend wurde Debian Jessie 8.7 veröffentlicht. Im wesentlichen handelt es sich um Sicherheitspatches, „zusammen mit einigen Anpassungen für ernsthafte Probleme“. Was wohl am Ende auch Sicherheitspatches sind …

Auf meinem kleinen Homeserver wurden 148 Pakete aktualisiert, also schon ein ziemlicher Brocken. insgesamt wurden 167 MB von DPKG heruntergeladen.

Mit

lsb_release -a

testete ich den Erfolg des Updates und erhalte die Bestätigung meiner Bemühungen:

Distributor ID: Debian

Description:    Debian Gnu/Linux 8.7 (jessie)

Release:        8.7

Codename:       Jessie

 

Durch das Debianprojekt werden natürlich auch die Installationsmedien aktualisiert.

PHP 7.0 auf Debian 8 mit Nextcloud 11 beta

Im vergangenen Jahr hatte ich dieses Thema ja schon einmal behandelt: wie kann die neue PHP-Version auf Debian 8 installiert werden? Hatte ich damals eine Aktualisierung aufgeschoben, brachte mich die Installation der Beta-Version von Nextcloud 11 nun doch so weit, dass ich PHP 7.0 zumindest ausprobieren wollte. Grund ist eben die Nextcloud-Beta, die unmittelbar nach der Installation einen etwas zähen Eindruck machte.

Auf dem Blog schroeffu.ch, fand ich dazu eine wunderbar erklärte Anleitung, die am Ende auch erfolgreich angewendet werden konnte. Da bei mir auf dem Debian-Server tatsächlich lediglich Nextcloud mit PHP arbeitet bzw. verwendet wird, ist die Überprüfung der verwendeten PHP5-Pakete essentiell um Nextcloud am Ende auch lauffähig zu machen.

Das am Ende auch tatsächlich PHP 7 auf dem Server läuft, habe ich am Ende mit der altbekannten phpinfo.php getestet.

Ausgabe der phpinfo.php (verkürzt)
Ausgabe der phpinfo.php (verkürzt)

Anpassungen der php.ini waren bei mir nicht erforderlich, da keine manuellen Änderungen am System vorgenommen wurden. Den publizierten Geschwindigkeitszuwachs meiner Nextcloud-Instanz konnte ich durchaus nachvollziehen. Allerdings habe ich keine Messungen vorgenommen – die Leistungssteiigerung ist also lediglich „gefühlt“ worden.

Mit dieser Aktualisierung läuft meine Nextcloud-Instanz wieder in einer ordentlichen Geschwindigkeit, auch und gerade über die VPN-Verbindung. Das ist für mich das entscheidende Kriterium.