Update 1/2011

Ist schon mehr als 2 Monate her, dass ich meine Seite aktualisiert habe. Zeit für ein Update, denn inzwischen habe ich ja einige Mitleser hier :-).

1. Kubuntu

Ist schon wieder ein halbes Jahr vorbei? Auf jeden Fall steht Ubuntu 11.04 in den Startlöchern, "Natty Narwhale" heisst die neue Variante. Canonicals Überlegungen schlugen einige Wellen im Vorfeld. Einer der Aufreger ist, dass in zukünftigen Versionen von Ubuntu eine eigene grafische Oberfläche namens "Unity" Standard werden soll. Die Abwendung von Gnome als Standardoberfläche führte zu einigen heftigen Diskussionen in der Community. Natürlich können weiterhin Gnome, KDE und einige andere Windowsmanager verwendet werden. Interessant ist es aber allemal, dass sich Canonical vom Pseudostandard abwendet.

Im Moment läuft hier auf dem Laptop das Upgrade auf die BETA1. Sollte alles gut gehen werde ich noch heute die Aktualisierung auf dem "Arbeitstier" vornehmen. Der Rechner zu Hause muss noch ein wenig warten. Muss erst mal wieder ein wenig Zeit haben. Die Internetanbindung liegt ja inzwischen bei komfortablen 13,5 MBit/s …

2. Handy

Das Milestone ist weg und ich habe seit ca. 4 Wochen das HTC Desire Z. Wieder mit "echter" Tastatur, obwohl ich die inzwischen kaum noch benutze. Ich bin mit dem Desire sehr zufrieden, Datenübernahme war kein Problem und so habe ich all meine geliebten Android-Apps inzwischen wieder "vollwertig" am Laufen.

Bei Motorola ist inzwischen das Update auf Android 2.2 verfügbar, genauer seit dem 23.03. Allerdings für meinen Geschmack viel zu spät und ich werde nicht der einzige sein.

3. Motorrad

Der Frühling ist da und ich bin noch keinen Meter mit der Max unterwegs gewesen. War immer was anderes. Als erstes brach pünktlich zum "Frühjahrsputz" am Mäxchen die Batterie zusammen. 3 von den 6 Zellen waren einfach hin. Nur gut das ich im Herbst die Schrauben am Sitz gewechselt habe (muss ja immer den ganzen Sitz abbauen um an die Batterie zu kommen), so war der Ausbau nicht ganz so problematisch. Nachdem die Ursache geklärt war, neue Batterie bestellt und eingebaut und die Max blubberte wieder vor sich hin. Jetzt fehlt allerdings noch der TÜV. Anmeldung ist erfolgt und an sich sollte es da auch keine Schwierigkeiten geben …

4. Novell

Auch an der Firma ist die iPhone-Hype nicht vorbei gegangen. Die Chefetage ist inzwischen fast vollständig mit Apples Wunderwaffe ausgerüstet. Über den Sinn und Unsinn dieser Sache kann man ja herrlich streiten. Ich selbst nutze ja seit ca. 3 Jahren Android-Handys und bin ganz zufrieden damit. Meiner Meinung nach das deutlich bessere Konzept. Die Frage ist nur, wie lange Google Android als freie Software laufen lässt. Mit entsprechender Marktposition sind sicherlich auch hier "Strategieänderungen" zu erwaren. Bestes Beispiel hierfür Oracle und OpenOffice.

Jedenfalls wurde es notwendig, Mails auch per IMAP abrufen zu können. Die Einrichtung im PostOffice-Agenten von Groupwise ging erst einmal in die Hose. Standardport bereits belegt lautete die Meldung und führte zum Absturz des Agenten. Da wir ja ohnehin hinter Firewalls sitzen war das nicht unbedingt das Problem: Portforwarding eingerichtet und die Sache läuft. Finde ich für Smartphones ideal, allerdings muss ich meinen Nutzern noch beibringen, dass anders als bei POP3 die auf dem Handy gelöschten Mails auch gleich auf dem Server gelöscht werden.

Im Jahr 2011 …

Was wird es bringen das neue Jahr? Welche Veränderungen deuten sich an und was nehme ich mir vor? Es liegen ja – wie immer bei mir – einige Projekte auf Eis, die nur darauf warten endlich auch realisiert zu werden. Da es so scheint, als wenn ich spätestens ab Februar über deutlich mehr Zeit verfügen werde, will ich mal so etwas wie einen "Jahresplan" aufstellen …

1. Job

Hier wird der Schwerpunkt auf der Umstellung unserer Server auf ein alternatives Betriebssystem liegen. Der Verkauf von Novell und der damit verbundene undurchsichtige Patenthandel u.a. mit Microsoft weckt einige Bedenken in mir. Aus der Überzeugung mit den tatsächlich besten Verwaltungstools für Netzwerke zu arbeiten – die NDS ist um einiges besser als Microsofts ADS und deutlich übersichtlicher zu handhaben als alle Tools die ich bisher aus der Linuxwelt kenne – und eben die Tatsache des Verkaufs von Novell, führen zu einigen Problemen und Überlegungen, die jetzt tatsächlich einer Lösung harren.

Verbunden mit diesem Betriebssystemwechsel stehen weitere Probleme zur Klärung: Welche Groupware ist für uns geeignet? Groupwise ist grundsätzlich ein hervorragendes System, aber ist die Zukunftssicherheit gegeben? Exchange ist für mich keine Alternative, was bietet freie Software an Möglichkeiten?

Die Gestaltung unserer Website, auf Bestreben eines Kollegen wird die Grundkonzeption in professionelle Hände gelegt, erfordert eine Beschäftigung mit CMS, konkret mit Typo3.

Viel Arbeit, viel konzeptionelles was da ansteht.

2. Geschichte der Grenztruppen

Kurz vor Weihnachten erhielt ich den ersten ernst zu nehmenden Kommentar auf diesen Blog. Mir wurde Hilfe zur Umsetzung meiner Ideen in Bezug auf eine Website zu "meinem" Grenzregiment angeboten. Finde ich sehr erfreulich, nur steckt dieses Projekt noch immer in den Kinderschuhen. Selbst die tatsächlich erforderliche Literatursichtung ist noch längst nicht abgeschlossen. Mein für das Jahr 2007 geplanter Besuch im Bundesarchiv ist über diese Gedanken noch nicht hinaus gekommen. Also werde ich in diesem Jahr einmal diesen Besuch planen und realisieren (also großer Bruder aufgepasst 😉 ) und daneben mein vorhandenes Material sichten und kategorisieren. Auch hier viel Arbeit, aber ich freue mich darauf …

3. Persönliches

Große Veränderungen stehen an, sie werden mir einerseits wieder mehr Eigenbestimmung bringen, andererseits mehr Eigenverantwortung. Wir werden sehen, wie ich damit umgehen kann …

Ich möchte in diesem Jahr wieder mehr Motorrad fahren, mehr mit den in den vergangenen Jahren vernachlässigten Freunden unternehmen. Meine Max soll ein wenig aufgepeppt werden (neue Auspuffanlage). Das Leben soll insgesamt wieder mehr nach meinen Vorstellungen organisiert werden.

4. Fazit

Viel Neues, viel Unbekanntes wird das Jahr 2011 bringen. Aber ist es nicht gerade das was das Leben ausmacht?

Das Jahr geht zu Ende

Kurz vor Weihnachten also noch einmal ein paar Gedanken von mir. Will ja auch immer einigermaßen aktuell sein. Zeit für einen Jahrerückblick ist es aber noch nicht … 😉 . Stattdessen ein paar Randbemerkungen zu einigen „allgemein interessierenden“ Themen.

1. Novell ist aufgekauft

Nachdem es nun schon seit mehr als 10 Jahren Gerüchte gab, dass Novell verkauft werden soll ist es jetzt wahr geworden: die Firma ist von „Attachmate“ aufgekauft worden. Wie sich das auf die wirklich guten Produkte auswirken wird, steht noch in den Sternen. Ich teile den verbreiteten Zweckoptimismus nicht und fürchte, dass Microsoft mittelfristig den professionellen Servermarkt endgültig an sich reißen wird. Eine traurige Aussicht, wenn man sich mit der Materie beschäftigt und all die Nachteile der Serverprodukte von „Winzigweich“ kennt und im Gegensatz dazu die Vorteile von Novells NDS schätzen gelernt hat. Es bleibt abzuwarten wie sich dieser Verkauf auf die Entwicklung eben dieser NDS auswirken wird und auch solche Highlights wie Groupwise oder ZEN verdienen es nicht in der Versenkung zu verschwinden. Die Frage ist auch, wie es mit SUSE weiter geht …

Interessant das Microsoft im Verbund mit einigen anderen Firmen Patente für 850 Millionen USD von Novell (oder Attachmate?) erworben hat. Welche das sind wird nicht näher erläutert, nur dass es sich nicht um die von Novell gehaltenen UNIX-Patente handelt.

Die offizielle Pressemitteilung kann man bei Novell nachlesen.

2. Motorola Milestone und Android 2.2

Ja das 4. Quartal 2010 neigt sich dem Ende entgegen und vom angekündigten Update des Milestones auf Android 2.2 ist noch immer nichts zu hören. Inzwischen ist am 6. Dezember auch pünktlich bereits Android 2.3 veröffentlicht worden. Das wird wohl ohnehin nicht auf dem Milestone laufen … Ich bin am Überlegen den nächsten Schritt zu gehen (im Februar ist die Verlängerung meines Vertrages fällig) und wieder direkt zu einem „Google-Handy“ zu wechseln. Die Updatepolitik Motorolas ist nicht nachvollziehbar, zumal diverse andere Handyhersteller den Schritt zu Froyo bereits seit längerem vollzogen haben.

3. Meine Vmax ist eine Chopper

Ja jetzt bin ich geschockt: ein alter Freund und Schulkamerad hat (nachdem ich ihm ein Bild meiner Max geschickt habe) die Vmax als „Chopper“ klassifiziert.

Wenn auch auf diesem Garagenfoto nicht unbedingt gut getroffen, aber sieht so eine Chopper aus??? Fans der Max kriegen einen Koller wenn sie so etwas hören oder lesen müssen ;-). Neben der Optik sprechen auch die Leistungsdaten (145 PS und 122 Nm) gegen die Klassifizierung der Vmax als Chopper. Nachlesen kann man alles ganz genau bei Wikipedia. Nun ist mein Mäxchen nicht mehr (wie wohl sehr viele andere Motorräder diesen Typs) im Originalzustand. Neben einigen Verschönerungen (hier vor allem auf die Lufthutzen hinzuweisen – abgestrahlt und fixiert. Danke Lutz!) sind hier vor allem der Umbau der Schwinge und die Nutzung anderer Felgen zu nennen. Der Effekt ist, dass das berüchtigte „Pendeln“ bei hohen Geschwindigkeiten ausbleibt und die Maschine wesentlich leichte zu „händeln“ ist ;-). Die verwendete Supertrapp-Auspuffanlage entspricht nicht meinem Geschmack und wird wohl 2011 ersetzt werden (wenn ich mir nicht doch noch die Triumph Speed Triple zulege).

Eine Klassifizierung lässt die Vmax eigentlich nicht zu, sie ist ein Unikat, ein Liebhaberstück. Auch das Nachfolgemodell von 2008 („Vmax2“) hat diesen Anspruch. Wenn überhaupt, ist die Vmax „die Mutter aller Naked Bikes“. So Krischan, jetzt weisst du’s!