Der Frühling kommt

und die Motorradsaison beginnt bald. Endlich! 🙂 So allmählich beginnt es zu kribbeln in der Gashand ;-). Im Winter habe ich einige „kosmetische“ Veränderungen an der Max vorgenommen. Einmal musste ich ein paar Spuren des Unfalls beseitigen, andererseits habe ich wieder einmal in Thailand eingekauft :-).

Was ist nun anders?

  1. Lutz hat die Lufthutzen abgestrahlt und die Oberfläche fixiert. Sieht deutlich besser aus als vorher!
  2. Ich habe die unansehnlichen Deckel von Kupplungs- und Bremsflüssigkeitsbehälter durch welche aus Edelstahl ersetzt. Natürlich mit dem Vmax-Schriftzug. Thailand sei Dank zu einem annehmbaren Preis.
  3. Nach dem Unfall waren neue Griffe fällig. Louis hatte da recht gute Preise.
  4. Am Ende ware hinten noch mal neue Blinker fällig. Waren beide am Gummi abgerissen.

Heute alles angebaut und „dokumentiert“ :-). Sieht gut aus! Leider war das Wetter heute sehr feucht. So fiel der Ölwechsel erst einmal aus. Die Maschine muss ja erst einmal warm gefahren werden und dazu hatte ich heute nicht unbedingt den Bedarf.
An Heikes Maschine muss noch der Sitzbezug erneuert werden. Außerdem brauche ich noch feineres Schleifpapier um die Kratzer besser lackieren zu können. Also noch ein wenig zu tun, damit die Optik wieder stimmt und die „Winterspuren“ beseitigt sind.
Schön war auf jeden Fall, dass beide Maschinen ohne zu murren ansprangen. Sollte das Wetter plötzlich besser werden, können wir auf jeden Fall gleich loslegen. Die Wartungsarbeiten könnten auch noch ein wenig warten …

Groupwise 7 u.a.

Hier in der Firma arbeiten wir ja mit Groupwise 7. Alles in allem ein sehr gutes und zuverlässiges System. Allerdings ergeben sich immer wieder einmal Probleme mit den Clients – die sind nämlich lt. Anweisung der Geschäftsführung Outlook.
In den letzten Tagen durfte ich mich damit herumschlagen, dass Outlook (zumindest in der bei uns eingesetzten Variante) ab und an Probleme mit der Darstellung von HTML-formatierten Mails hat. Abgesehen davon, dass der Einsatz von HTML für Mails nicht gerade das Gelbe vom Ei ist, wieder einmal ein Beleg für die doch oftmals „seltsame“ Auslegung von RFC-Standards durch den Riesen aus Redmond.
Im Hause liess sich das Problem nur durch Einstellungen am Groupwiseserver (erzwingen von „nur Text“ beim Senden) lösen. Ich hoffe doch, dass ich damit diese Problemchen los bin …
Während der Suche nach Informationen über mein Problem stiess ich auf die Website www.datenhausmeister.de. Eine interessante Seite als Wikipedia über und um Groupwise herum. In weiten Teilen „nur“ ein deutsches Handbuch, aber sehr informativ und gut erklärt …
Mit calibre habe ich die ersten Gehversuche machen können und bin bisher recht zufrieden damit. Der Test mit freeBooks von GalileoPress lief sehr gut, die Aufarbeitung meiner gescannten Dokumente weniger – allerdings liegt das wohl eher an meinen Dokumenten als am Programm …
Dieser Post wird übrigens mit KBlogger erstellt :-). Einziger Wermutstropfen bisher – es scheint nicht möglich zu sein, Bilddateien über den KBloger hoch zu laden. Also immer eine kleine Nachbearbeitung online nötig …
// edit:
Nach einiger Recherche durfte ich feststellen, dass dem wohl doch nicht so ist. Mann kann durchaus Bilder einfügen …

Remote Webloger

Wieder ein paar Tage her, dass ich mich mit dem Blog beschäftigt habe. Ist ja aber kein Problem – ist ja ohnehin eine 1-Mann-Veranstaltung :-).

Inzwischen habe ich mich mit einigen Möglichkeiten beschäftigt, diesen Blog mit Leben zu erfüllen. Vor allem das Schreiben von Artikeln außerhalb des Webfrontends stand dabei im Mittelpunkt. Für meine Umgebung habe ich zwei sehr interessante Möglichkeiten gefunden:

  1. Auf dem Google-Handy die App direkt von WordPress. Funktioniert in den ersten Tests tadellos. Natürlich nicht für umfangreiche Einträge geeignet. Als Anwendung schwebt mir allerdings vor, während längerer Motorradtouren entsprechende kurze Einträge vorzunehmen.
  2. KBlogger aus der KDE-Suite. Noch im Beta-Stadium, aber verwendbar. Hier auch umfangreichere Möglichkeiten.

Der Versuch mit Kontact (der Artikel in der LinuxUser 03.2010 hat mich eigentlich erst auf die Idee gebracht mit Remote-Blogern zu arbeiten), scheiterte allerdings bei der Anmeldung. Mal sehen, ob sich da in der nächsten Zeit noch etwas entwickelt.

Interessante Anwendungen, die ich im Moment teste:

  • calibre: Programm für die Verwaltung und Bearbeitung von eBooks. Interessant deshalb, weil es ja doch einigermaßen mühselig ist, die Freebooks von Galileopress usw. im HTML-Format zu lesen. Mit calibre ist es möglich, aus diesen Formaten tatsächliche eBooks zu erzeugen
  • BasKet: Habe inzwischen die KDE4-Version des wirklich guten „Notizverwaltungsprogrammes“ gefunden. Auch hier noch eine Testversion. Gegenüber der Version für KDE 3 ist vor allem keine Verschlüsselung möglich.

Ja, soweit erst einmal zu meinen aktuellen privaten Computerprojekten