Geschichte der Grenztruppen

Ich habe mich ja nun schon einmal dazu geäußert: irgendwann möchte ich auch eine Website zur Geschichte der Grenztruppen veröffentlichen. Inzwischen scheint sich dass eher in Richtung einer Geschichte „meines“ Grenzregimentes 24 zu entwickeln. Das hat verschiedene, vor allem persönliche Gründe. Inzwischen habe ich eine Website gefunden, die sich genau mit diesem Thema (also dem Grenzregiment 24) beschäftigt, allerdings hat der Webmaster auf eine Anfrage von mir noch nicht reagiert. Dort ist auch seit einigen Wochen nichts passiert.

Ich habe die Domain www.gr24-salzwedel.de registriert und bereits eine „Baustellenseite“ eingestellt. Also jetzt langsam höchste Zeit aktiv zu werden …

Im Moment bin ich auch dabei Bücher, Dokumente, Bilder usw. zu sichten und zu sortieren. Vor allem alles einmal zu katalogisieren um den Überblick nicht zu verlieren. BasKet leistet hierfür beste Dienste, da ich so in der Lage bin, direkte Verknüpfungen zu erzeugen und Zugriff auf die Dateien habe. Mit Hilfe von Dropbox von allen Rechnern auf den gleichen Dateistand.

Ich hatte ja mal versprochen eine Liste der Dokumente zu veröffentlichen und will jetzt mit einer Bücherliste zum Thema beginnen:

  1. Klaus- Dieter Baumgarten, Erinnerungen – Autobiographie des Chefs der Grenztruppen der DDR
    ISBN: 3-360-01095-7
    Stellvertreter des Ministers und Chef der GT 1979 – 1989 erschienen kurz nach seinem Tod 2008
    Sehr lesenswert!
  2. 10 Jahre Deutsche Grenzpolizei
    Bildband zum 10. Jahrestag der Gründung der Deutschen Grenzpolizei Original aus 1956
    Propaganda der damaligen Politischen Verwaltung der Deutschen Grenzpolizei
    Zahlreiche Bilder, deshalb natürlich sehr interessant!
  3. An der Grenze – Neun Autoren erzählen und berichten
    Belletristisches Auftragswerk zum 40. Jahrestag der Grenztruppen 1986
    Allerdings kommt Major Kalle L. aus dem GR-24 vor 🙂
  4. Kurt Frotscher, Aus dem Grenzeralltag – Episoden
    ISBN: 3-932725-62-X
  5. Volker Koop, Ausgegrenzt – Der Fall der DDR-Grenztruppen
    ISBN: 3-89488-064-3
  6. Hans Fricke, Davor Dabei Danach – Ein ehemaliger Kommandeur der Grenztruppen der DDR berichtet
    ISBN: 3-932725-85-9
  7. Volker Koop, Den Gegner vernichten – Die Grenzsicherung der DDR
    ISBN: 3-416-02633-0
    DAS Standardwerk des „Mainstreams“. Interessant aber wegen der zahlreichen eingestellten Dokumente.
  8. Klaus-Dieter Baumgarten, Peter Freitag, Die Grenzen der DDR – Geschichten, Fakten, Hintergründe
    ISBN: 3-360-01057-4
    Autoren sind eigentlich Herausgeber. Stellungnahme der Führung der Grenztruppen, höherer Offiziere von Zoll, Polizei und MfS zu Fragen der Grenze.
  9. Peter J. Lapp, Gefechtsdienst im Frieden – Das Grenzregime der DDR 1945 – 1990
    ISBN: 3-7637-5992-1
    Ähnlich zu sehen wie Nummer 7
  10. Hendrik Thoß, Gesichert in den Untergang – Geschichte der DDR-Westgrenze
    ISBN: 3-320-02058-7
    Starke Orientierung auf technischen Ausbau und Handlungsschemata der Grenztruppen. Autor war Offizier auf Zeit bei den GT Berlin.
    Sehr lesenswert!
  11. Gisela Karau, Grenzerprotokolle – Gespräche mit ehemaligen DDR – Offizieren
    ISBN: 3-7638-0172-3
    Charakterstudien. Sehr empfehlenswert!
  12. Grenzsoldaten
    Bildband zum 35. Jahrestag der Grenztruppen der DDR
  13. Kurt Frotscher; Wolfgang Krug, Im Namen des Volkes – Grenzer vor Gericht
    ISBN: 3-89819-021-8
    Schilderung einiger Fälle der (gescheiterten) juristischen Aufarbeitung der Geschichte der Grenztruppen. Sehr empfehlenswert!
  14. Wolfgang Grandhagen, Von der Grenzpolizei zu den Grenztruppen der DDR
    ISBN: 3-89793-097-8
    Das beste militärgeschichtliche Werk, zum Thema Grenztruppen. Alle Facetten der strukturellen und politischen Entwicklung der Grenztruppen im jeweiligen historischen Kontext.
    Absolut empfehlenswert!

Das ist nun die Aufstellung der sich in meinem Besitz befindlichen Bücher zum Thema. Daneben existieren in digitaler und z.T. auch gedruckter Form noch einige Broschüren, Artikel und Bilder. Dazu aber später.

Da bin ich wieder :-)

Ist ja nun fast schon 1/4 Jahr her das ich mich hier verewigt habe. Langsam Zeit wieder aktiv zu werden.

Bisher bin ich ja davon ausgegangen, dass so gut wie niemand auf diesen Blog zugreift. Heute habe ich mir allerdings mal die Statistiken der Website angesehen und bin doch ein wenig überrascht worden, wegen des großen Interesses an meinem Blog. Werden ja nun nicht alles Bots sein ;-). Da ich aber bisher keine Kommentare, Anmeldungen usw. erhalten habe, ging ich von eher gemäßigtem Interesse aus. Na ja, wer immer hier liest, vielleicht gibt es ja auch mal Feedback (schönen Gruß an meine EX 🙂 ).

Ich werde in nächsten Tagen einige längere Artikel schreiben. Ist ja einiges passiert in den letzten Monaten, so der Urlaub (Korfu ist eine wunderschöne Insel!), ein Motorradausflug (jedenfalls ein längerer), der Job hat wieder so einiges mit sich gebracht und auch zum „Meilenstein“ gibt es ein wenig was zu berichten. Eine Chronologie werde ich aber nicht einhalten.

Heute aber Thema 1: alles was mit dem Job und Hobby (also EDV) zusammenhängt.

1. Linux und ich

Bin jetzt auf allen Rechnern (Firmen-Desktop, Laptop, Rechner zu Hause) auf dem neuesten Stand). Die letzte Aktualisierung von „Lucid Lynx“ auf Version 10.04.01 klappte problemlos. Da mir LILO als Bootloader auf dem Heimrechner zu langsam war, habe ich dann doch versucht Grub 2 nach zu installieren. Hat dieses mal auch geklappt. Per Konsole aktualisiert mit

sudo apt-get install grub-pc grub-common

sudo grub-install /dev/sdx

sudo update-grub

Dann Installation/ Konfiguration prüfen

sudo grub-mkconfig

Allerdings war es dann noch erforderlich, dass ich LILO deinstalliere bevor dann GRUB tatsächlich das Kommando übernahm. Hängt wahrscheinlich mit der Speicherorten der beiden Bootloader zusammen.

Im August hatte ich festgestellt, dass ich auf dem Heimrechner keine Audio-CDs aus meinen MP3s brennen konnte. Wieder einmal vergessen die verschiedenen Codecs zu installieren (der Engel würde jetzt wieder sagen: „Typisch!“, also dieses extrem weibliche „typisch“ 😉 ). Um mir den langen Weg über die Einzelinstallation zu ersparen habe ich ein Metapaket installiert:

sudo apt-get install ubuntu-restricted-extras

Werden (neben den Codecs) der AcrobatReader, Java und das Flash Plugin installiert. Da OpenOffice 3.2 ohnehin Java braucht (die 64bit-Downloadversion enthält kein Java), hat mich das nicht gestört.

Ja also OpenOffice ist auch auf allen 3 Rechnern auf der aktuellsten Version und funktioniert absolut ohne Probleme. Die Installation erfolgte auch mit einigem Aufwand, allerdings gut erklärt in einer Readme, die im Download-Paket enthalten ist. Spare ich mir hier also die weitere Erläuterung.

Ausserhalb der Kubuntu-Aktualisierungen sind weitere Programme auf dem neuesten Stand:

  • Tellico auf Version 2.3. Die Quellen von KDEApps.org geladen, mein erstes Programm selbst kompiliert und dann installiert. Allerdings habe ich diese Aktualisierung wegen des Aufwandes nur auf dem Bürorechner gemacht. Hätte ich mir auch sparen können, denn mit dem nächsten Punkt wurde überall auf Version 2.3 aktualisiert. 🙂
  • KDE läuft überall auf Version 4.5.1. Update und Funktionalität auf allen 3 Rechnern problemlos. Mit diesem Update waren Updates aller „nativen“ KDE-Anwendungen (also auch Tellico) verbunden.

2. Die Firma

Die Vorbereitungen zum Umstieg der Server auf Suse bzw. den OpenEnterprise Server von Suse laufen auf Hochtouren. Ein wenig Sorgen machen mir einige Dienste, die über ein einfaches Dateimanagement hinaus gehen. Einiges an Tests wird also noch erforderlich sein. Inzwischen läuft schon ein Suseserver im Netz der Novell Netstorage sehr zuverlässig zur Verfügung stellt. Die entsprechenden Konfigurationen der Firewall lief ohne Probleme. Trotzdem noch einiges an Baustellen abzuarbeiten.

Softwaremässig haben wir erstaunlicherweise im Moment kein Probleme. Allerdings habe ich feststellen müssen, dass es in Navision keine vorgefertigten Schnittstellen für den „Digitalen Prüfzugriff“ der Finanzämter existiert, obwohl ja seit 2(?) Jahren vom Gesetzgeber gefordert. Technisch ist es durchaus möglich dieselbe zu integrieren, aber das soll Geld kosten. Wieder ein „Ei“ von Winzigweich? Werde ich wohl mal prüfen müssen …

So weit für heute. Mehr in den nächsten Tagen

Motorola Milestone

Seit nunmehr 3 Wochen bin ich Besitzer dieses neuen Stars am „Android-Himmel“. An sich war ich mit dem vorherigen Handy ganz zufrieden, aber erstens war ohnehin ein neues Handy fällig und zweitens fand ich es nicht so schön, dass ich mit dem Google 1- Handy auf Android 2 verzichten sollte. Eine auf jeden Fall seltsame Updatepolitik von Google und T-Mobile. Bei der Suche habe ich mich relativ schnell festgelegt – iPhone kam nicht in Frage, denn Android sollte es schon sein. Außerdem bin ich immer noch ein Fan von „echten“ Tastaturen , gewöhne mich im Moment aber gerade an die Feinheiten einer wirklich funktionierenden Bildschirmtastatur. Benutze sie im Moment immer öfter.

Die Installation der bisher von mir genutzten Apps funktionierte einwandfrei und so war der Umstieg doch recht problemlos. Ein feines Gerät auf jeden Fall. Informationen direkt von Motorola findet man hier und weitere Informationen von aerombile.de können auch nachgelesen werden. Fazit: ich bin sehr zufrieden. Eine Fülle sehr guter Applikationen stehen zur Verfügung.

Meine installlierten Applikationen:

  1. TKBirthday Reminder (Geburtstage nicht mehr vergessen :-))
  2. Dropbox (leider gibt es noch keine App zum Lesen von OpenOffice Dateien)
  3. WordPress (vom Handy aus den Blog füttern. Wird jetzt im Urlaub ausprobiert!)
  4. Dolphin Browser (klein, schlank, schnell – das richtige für’s Smartphone)
  5. UltraNote (Notizverwaltung, mit Passwort gesichert)
  6. WorldDroid Cup (jetzt nur für die WM immer bestens informiert)
  7. Wapedia (kleine Wikipedia für das Handy)

Weitere werden in Zukunft wohl folgen. Attribut empfehlenswert!