Motorola Milestone

Seit nunmehr 3 Wochen bin ich Besitzer dieses neuen Stars am „Android-Himmel“. An sich war ich mit dem vorherigen Handy ganz zufrieden, aber erstens war ohnehin ein neues Handy fällig und zweitens fand ich es nicht so schön, dass ich mit dem Google 1- Handy auf Android 2 verzichten sollte. Eine auf jeden Fall seltsame Updatepolitik von Google und T-Mobile. Bei der Suche habe ich mich relativ schnell festgelegt – iPhone kam nicht in Frage, denn Android sollte es schon sein. Außerdem bin ich immer noch ein Fan von „echten“ Tastaturen , gewöhne mich im Moment aber gerade an die Feinheiten einer wirklich funktionierenden Bildschirmtastatur. Benutze sie im Moment immer öfter.

Die Installation der bisher von mir genutzten Apps funktionierte einwandfrei und so war der Umstieg doch recht problemlos. Ein feines Gerät auf jeden Fall. Informationen direkt von Motorola findet man hier und weitere Informationen von aerombile.de können auch nachgelesen werden. Fazit: ich bin sehr zufrieden. Eine Fülle sehr guter Applikationen stehen zur Verfügung.

Meine installlierten Applikationen:

  1. TKBirthday Reminder (Geburtstage nicht mehr vergessen :-))
  2. Dropbox (leider gibt es noch keine App zum Lesen von OpenOffice Dateien)
  3. WordPress (vom Handy aus den Blog füttern. Wird jetzt im Urlaub ausprobiert!)
  4. Dolphin Browser (klein, schlank, schnell – das richtige für’s Smartphone)
  5. UltraNote (Notizverwaltung, mit Passwort gesichert)
  6. WorldDroid Cup (jetzt nur für die WM immer bestens informiert)
  7. Wapedia (kleine Wikipedia für das Handy)

Weitere werden in Zukunft wohl folgen. Attribut empfehlenswert!

AC/DC rocks!

Jaaaa, das war mal ein Konzert! Am Sonntag waren der Engel und ich auf einem Konzert der Altmeister aus Australien. War der absolute Oberhammer! Sehr zu empfehlen, denn Angus Young und die anderen Jungs haben das „Ostra-Gehege“ in Dresden mit geschätzten 50.000 Besuchern zum Kochen gebracht.

Pfingsten Teil 2

Tag 2 – 23.05.10

In der Nacht gab es eine böse Überraschung. Gegen halb 5 wurde ich aus dem Bett geklingelt. Konni war in einem französischen Krankenhaus gestrandet. Auf der Rücktour von seiner Spanienreise erkrankte er. Die Reiseleitung von Rainbowtours liess ihn und eine Klassenkameradin, die ihn dankenswerter Weise wegen ihrer Französischkenntnisse begleitete, mittellos und ohne sich in irgendeiner Weise um die Rückreise der beiden zu kümmern dort zurück.

Der Vormittag war ausgefüllt mit diversen Telefonaten, um alles zu organisieren. Die Gruppe machte den geplanten Ausflug, der Engel und ich hatten bis gegen 11 zu tun. Dann war alles ins Lot gebracht und wir machten auch noche einen kleinen aber feinen Ausflug durch Oberfranken. Haben einige wunderschöne Straßen entdeckt und uns durch sehr malerische Täler geschlagen. War ein schöner Ausflug.

Als wir zurück kamen haben wir uns wegen der verwirrenden Hinfahrt in Kronach mehrfach heftig verfahren :-). Das ging so weit, dass wir uns trennten. Schließlich fanden wir (unabhängig voneinander) doch noch den richtigen Weg und kamen gemeinsam gerade noch rechtzeitig zum Abendbrot an. Gab ein großes Hallo und nachdem wir uns gestärkt hatten, haben wir zusammen mit den anderen noch ein wenig gefeiert …

Tag 3 – 24.05.10

Hier gibt es nicht viel zu berichten. Der dritte Tag war geprägt von der Rückreise – diemal so weit wie möglich Autobahn. Wetter war bei der Abreise super, wurde aber immer dunkler und ca. 30 km vor Magdeburg erwischte uns dann ein ordentlicher Starkregen. Wir kämpften uns durch und haben alles gut überstanden.