Rammstein – neues Album

Die Jungs von Rammstein brachten bereits im Mai (Erscheinungsdatum wohl der 16.05.) ein neues Album heraus. Einen Namen hat die Scheibe nicht (oder eben einfach“ Rammstein“), die Band wollte sich wohl wieder von der Masse abheben. Meiner Meinung haben das die Herren nicht nötig, denn sowohl im Musikstil als auch Themenauswahl hebt sich Rammstein wohltuend von der Masse ab.

Die erste Singleauskopplung erregte einen kleinen Eklat. „Deutschland“ zieht eine Linie durch 2000 Jahre deutsche Geschichte und das wird im Video mit drastischen Bildern dokumentiert. Diese Bilder waren es v.a. die wieder einmal das Geschwafel von „rechtem Gedankengut“ auslösten. Ich persönlich kann weder im Titel noch im sonstigen Schaffen Rammsteins rechte oder faschistische Tendenzen erkennen. Es strotzt geradezu von Ironie, dass die Germania im Video eine Schwarze ist.

Im Gegenteil – gerade „Deutschland“ zeigt eine zerrissene, widersprüchliche Haltung zu diesem unserem Heimatland und seiner Geschichte auf, die meinen Empfindungen und Gedanken recht nahe kommen …


Du (du hast, du hast, du hast, du hast)
Hast viel geweint (geweint, geweint, geweint, geweint)
Im Geist getrennt (getrennt, getrennt, getrennt, getrennt)
Im Herz vereint (vereint, vereint, vereint, vereint)
Wir (wir sind, wir sind, wir sind, wir sind)
Sind schon sehr lang zusammen (ihr seid, ihr seid, ihr seid, ihr seid)
Dein Atem kalt (so kalt, so kalt, so kalt, so kalt)
Das Herz in Flammen (so heiß, so heiß, so heiß, so heiß)
Du (du kannst, du kannst, du kannst, du kannst)
Ich (ich weiß, ich weiß, ich weiß, ich weiß)
Wir (wir sind, wir sind, wir sind, wir sind)
Ihr (ihr bleibt, ihr bleibt, ihr bleibt, ihr bleibt)


Deutschland – mein Herz in Flammen
Will dich lieben und verdammen
Deutschland – dein Atem kalt
So jung – und doch so alt
Deutschland!


Ich (du hast, du hast, du hast, du hast)
Ich will dich nie verlassen (du weinst, du weinst, du weinst, du weinst)
Man kann dich lieben (du liebst, du liebst, du liebst, du liebst)
Und will dich hassen (du hasst, du hasst, du hasst, du hasst)
Überheblich, überlegen
Übernehmen, übergeben
Überraschen, überfallen
Deutschland, Deutschland über allen

Deutschland – mein Herz in Flammen
Will dich lieben und verdammen
Deutschland – dein Atem kalt
So jung – und doch so alt
Deutschland – deine Liebe
Ist Fluch und Segen
Deutschland – meine Liebe
Kann ich dir nicht geben
Deutschland!

Du
Ich
Wir
Ihr
Du (übermächtig, überflüssig)
Ich (Übermenschen, überdrüssig)
Wir (wer hoch steigt, der wird tief fallen)
Ihr (Deutschland, Deutschland über allen)


Deutschland – dein Herz in Flammen
Will dich lieben und verdammen
Deutschland – mein Atem kalt
So jung – und doch so alt
Deutschland – deine Liebe
Ist Fluch und Segen
Deutschland – meine Liebe
Kann ich dir nicht geben
Deutschland!

Zitat des Tages – Sergej Lawrow

Quelle: Wikipedia

Jene, die uns mit Missgunst ansehen, wollen die Rolle der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg herabsetzen. Wenn sie die UdSSR auch nicht als Hauptschuldigen am Krieg darstellen, so doch als Aggressor auf gleicher Ebene mit Nazideutschland, und bringen immer wieder Thesen über die »gleiche Verantwortung« an die Oberfläche. Die nazistische Besatzung, die Dutzende Millionen Leben gekostet hat, die Verbrechen der Kollaborateure und die Befreiungsmission der Roten Armee werden auf zynische Weise gleichgesetzt. Den Handlangern der Nazis werden Denkmäler gesetzt.

Sergej Lawrow, Außenminister der Russischen Föderation, für das International Affairs Magazine: Der Zweite Weltkrieg und die Verdrehungen des Westens

Wahlverweigerer – wieder mal persönliches

Ich habe es geschafft die groß beworbene Europawahl zu ignorieren und die Kommunalwahl hier in Salzwedel gleich mit. Nun bin ich nicht besonders stolz auf diese Tatsache, eher war es eine Aktion der Hilflosigkeit. Allerdings war ich in meiner neuen Rolle als Wahlverweigerer sehr überzeugend – gleich mehrere Personen aus dem engeren Umfeld schlossen sich meiner Haltung an. Letztes Tröpfchen für diese Entscheidung war Wahlwerbung der sich „Alternative für Deutschland“ nennenden neoliberalen und Ausländer hassenden Sch … Partei: gleich mehrere bekannte Gesichter warben dort um meine Stimme.

Der Verachtungsfaktor stieg um einige Level, was ich nicht für möglich gehalten hatte. War nach meinem persönlichem Ranking bisher ein ehemaliger Politoffizier und jetziger FDP-Politiker das Maß aller Dinge, ist es jetzt ein ehemaliger Offizier und Parteifunktionär der SED. Hinzu kommt, dass ich durchaus – zumindest früher – Sympathie für diesen Menschen empfand. Vor ein paar Tagen allerdings ging die Verwunderung nahtlos zu Unverständnis und Verachtung über.

Das Motto meines Blogs, vor 10 Jahren mit Bedacht ausgewählt, findet wieder einmal Anwendung. Zur Erinnerung gern noch einmal das Zitat von Wilhelm Busch:

Die über Nacht sich umgestellt, und sich zu jedem Staat bekennen,
dass sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.

Das Ergebnis der „Europawahl“ entspricht nicht ganz meinen Erwartungen. Das gute Abschneiden der kriegstreibenden Olivgrünen hatte ich so nicht auf dem Schirm, den Absturz des sich sozialdemokratisch nennenden Teils der großen Koaltion schon, auch die ehemaligen Linken, die heute bestenfalls Sozialdemokraten sind, schnitten in etwa so ab, wie ich es erwartete. Der Rest ist Makulatur, völlig unerheblich ob diese oder jene Partei Zuwachs oder Verlust im zehntel-Prozent-Bereich.

Aber die Kriegstreiber um Rebecca Harms und Konsorten? Lehre mich einer die Menschen verstehen …

Bei mir bleibt Resignation und Unverständnis. Bin ich eben ein Wahlverweigerer …