Haudegen trennt sich vom Handel

So die etwas reißerische Meldung von Ende Oktober. Nachdem die Jungs von Haudegen bereits vor geraumer Zeit ihre Titel in Eigenproduktion herstellen nun also der nächste Schritt – die Alben gibt es ab sofort nur noch im Eigenvertrieb. Erstmalig soll das mit den neuen Alben „Haudegen X“ und „Meine Laterne“ realisiert werden.

„Haudegen X“ ist das Jubiläumsalbum der Band, denn Hagen Stoll und Sven Gillert arbeiten bereits 10 Jahre zusammen. Aus diesem Album der nachfolgende Titel.

Neben dem Jubiläumsalbum erscheint demnächst eine weitere Scheibe – „Meine Laterne“. Auch hier gibt es bereits Auskopplungen (Haudegen-Videokanal bei Youtube).

Inwieweit das funktioniert mit dem Eigenvertrieb wage ich noch nicht vorauszusagen. Im Moment finde ich die gewählte Vertriebsart – beide Scheiben werden lediglich bei den Konzerten der „Record Release Tour 2k18“ angeboten – eher bescheiden, bekomme ich sie doch nicht zeitnah in die Hand. Auf der Webseite wirbt Haudegen im Moment lediglich für die Möglichkeit, demnächst dem „Haudegen Pakt“ beitreten zu können. 

Screenshot von der Webseite haudegen.com

Die veröffentlichten „Kostproben“ machen Appetit auf mehr … Allerdings habe ich meine Bedenken was die angestrebte Unabhängigkeit betriftt. Nicht das ich die Jungs nicht verstehen kann – sie wollen sich von der etablierten Musikindustrie emanzipieren, aber wenn der Zugriff auf die Musik für Fans nur noch über Konzertbesuche möglich wird, schränkt sich Haudegen selbst ein in ihrer Wirkbreite. Da halte ich den Weg von Hannes Wittmer für deutlich besser. Ich hoffe Sven und Hagen bieten zeitnah noch die Möglichkeit des Downloads an …

Eine Antwort auf „Haudegen trennt sich vom Handel“

  1. Es ist in meinen Augen ein völlig falscher Weg. Zum einen der Haudegen-Pakt (über 200Euro jährlich), oder zum anderen der Innere Kreis (100Euro monatlich), oder die aktuellen CD´s auf den Familientreffen oder einer sog. Release-Tour zum Stückpreis von 50Euro). Da es z.B. 2019 bereits 6CD´s gab müsste auch der „normale Fan“ 300Euro auf den Tisch legen um sie alle zu besitzen. Fazit: Der normale Fan ist nicht mehr erwünscht, nur noch die welche sich gern abzocken lassen… Und davon reichen dann ja ein paar hundert (z.b. sind aktuell im Pakt um die 1400 Mitglieder und im Inneren Kreis um die 150 Mitglieder… Aber viele viele Fans haben sich abgewendet. Hagen und Sven leben schon lange nicht mehr das was sie besingen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.