Triumph Speed Triple 2018

So sieht sie aus, die Speed Triple 1050S 2018 (Bild von lastampa.it)

Bereits 2 Jahre nach der letzten „Auffrischung“ des Erfolgsmodells Speed Triple legt Triumph nach: die 2018er Modellreihe wurde heftig aufgehübscht:

  • 150 PS, bei der 2016er noch 140, meine Miss Sophie (Modellreihe 2012) hat noch 135 PS
  • TFT-Farbdisplay mit individuellen Einstellmöglichkeiten. Die manchmal vermisste Ganganzeige nunmehr Standard (siehe Beitragsbild)
  • Tempomat (na ja, ein solches Feature habe ich wohl noch nie vermisst)
  • 5 wählbare Fahrmodi (hm, das wiederum interessiert mich schon)
Das neue Cockpit (Bild Triumph)

Optisch gelungen finde ich die Auspuffanlage (wieder Underseats!, die sind ja angeblich total unmodern 😉 ) und die Kühlerabdeckung. Das nunmehr serienmäßig LED-Blinker verbaut sind ist für mich ein weiteres Highlight …

Das sind nur die Leckereien der Grundversion S. Es gibt noch die etwas besser ausgestattete Version RS, da kommen Kurven-ABS und abschaltbare Traktionskontrolle hinzu neben diversen technischen und optischen „Verbesserungen“ hinzu.

Bereits das 2016er Modell hat bei mir Begehrlichkeiten geweckt. Die Liste der 2018er „Schmankerl“ lässt mich nun verstärkt über einen Modellwechsel nachdenken, dieses Mal sogar eventuell über die gehobenere Modellreihe.

Miss Sophie II stet wohl in den Startlöchern. Allerdings wird wohl noch eine Probefahrt erfolgen (müssen). Ein nicht ganz unwichtiges Detail für meine Überlegungen ist, dass die Speedy 2018 auch in meiner favorisierten Farbe zu haben ist – diablo-red.

Zum Abschluss noch das Werbevideo von Triumph: Fogarty gegen Johnson auf der feinen neuen Speedy …