Kampagne gegen Sahra Wagenknecht?

Erst mit Verwundern, wenig später mit einer enormen Wut las ich diesen Artikel auf den Nachdenkseiten – „Sahra Wagenknecht soll eingemauert und gemobbt werden„. Wenn das angeführte Zitat des Parteivorsitzenden Rixinger tatsächlich den Tatsachen entspricht, ist diese „Partei“ in meinen Augen endgültig erledigt …

„Sahra ist leider nicht aufzuhalten als Fraktionsvorsitzende. Man kann sie nicht einfach abschießen. Sahra muss gegangen werden und daran arbeiten wir. Wenn wir sie immer wieder abwatschen und sie merkt, sie kommt mit ihren Positionen nicht durch, wird sie sicher von alleine gehen.“

Wenn die gerade einmal sozialdemokratischen Positionen Sahra Wagenknechts ausreichen, um sie „gegangen werden“ zu lassen, ist die sogenannte „Linke“ nicht mehr als ein machtgieriger Haufen von Emporkömmlingen, die nicht im entferntesten linke Positionen vertreten.

Wenn sogar Matthias Höhn – alles andere als ein Revolutionär – das Handtuch werfen will …

Es wird Zeit für eine echte Alternative in diesem Land!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.