Zitat des Tages – Thomas Hecker

 

Irgendwann sollten die etablierten Parteien des Westens akzeptieren, dass es der Gipfel der Verlogenheit und Dreistigkeit ist, dass in einem Land, in dem schlimme Verbrecher – so Globke und Kiesinger – ihre zweite Karriere machen konnten, dass in diesem Land jeder DDR-Bürger, der seinem Land diente, dafür zahlen muß, bis zu seinem Ende.

In der Wendezeit war viel die Rede von der Notwendigkeit des aufrechten Gangs. Wir sollten ihn wieder lernen.

Thomas Hecker (Aus „Mitteilungen der Kommunistischen Plattform (KPF) der Partei Die Linke“ 05/2017)

Übernommen aus dem „Rotfuchs“ August 2017. Thomas Hecker ist Sprecher der KPF. In seinem Artikel äußert er sich zu Problemen des Wahlkamps der Linke, insbesondere zum Thema „Aufarbeitung der DDR-Geschichte.

Wem die Namen im Zitat nichts sagen, hier der Wikipedia Artikel zu Hans Globke und der zu Kiesinger. In einem Punkt hat Hecker allerdings nicht ganz recht: nicht jeder der der DDR diente muss  „bis an sein Ende zahlen“, nur die, die heute zu ihrer Vergangenheit stehen und sich an der Verteufelung der DDR nicht beteiligen …

Kommentar verfassen