Kurt Gossweiler gestorben

Meine Erlebnisse auf sowjetischer Seite haben meine kommunistische Einstellung und die Überzeugung gefestigt, dass die Sowjetunion auf dem richtigen, von Lenin gewiesenen Wege voranschreitet. Und sie haben mich befähigt, sehr früh zu erkennen, dass unter der Führung Chruschtschows die KPdSU unter dem Vorwand des Bruchs mit dem so genannten „Personenkult“ in Wahrheit den Bruch mit dem Marxismus-Leninismus vollzog und den Weg der Restauration des Kapitalismus beschritt. Allerdings war ich lange Zeit – bis 1988 – davon überzeugt, dass das nie gelingen werde.

Wie es dennoch dazu kommen konnte – diese Frage zu beantworten, ist vordringlich, weil Voraussetzung für einen neuen, endgültig erfolgreichen Sieg über den Imperialismus, dessen fortdauernde Herrschaft das Überleben der Menschheit in Frage stellt.

Deshalb habe ich nach der Katastrophe von 1989/90 meinem alten Forschungsgebiet „Faschismus“ den Rücken gekehrt, um, solange mir das meine Kräfte erlauben, meinen Teil zur Beantwortung dieser vordringlichen Frage beizutragen.

Der Historiker Kurt Gossweiler verstarb nach einer Meldung der „Jungen Welt“ am heutigen Mittwoch in Berlin. Der aufrechte Kommunist wurde 99 Jahre alt.

Mir verhalfen seine Bücher, Texte und veröffentlichten Briefe zu einer neuen Sicht auf viele historische Ereignisse und Personen. Seine Webseite mit zahlreichen von ihm verfasster Dokumente ist (noch) online. Ein lange gehegter Vorsatz drängt nun zur Ausführung – die Archivierung der Dokumente von seiner Webseite …