Debian und PHP7

Vor einigen Tagen erschien die neue Version von PHP. Für mich aus 2 Gründen interessant, sowohl ownCloud als auch WordPress verwenden PHP. Die neue Version wurde mit großem Rummel von den Entwicklern angekündigt und fand auch reges Interesse in der entsprechenden Presse.

Die grundlegende Aussage der PHP-Entwickler: PHP7 ist deutlich schneller als sein Vorgänger und um das zu erreichen, wurde die Anwendung komplett umgekrempelt. OwnCloud.org äußerte sich bereits am 03.12. in einem Artikel zur Thematik und versprach, dass ownCloud 8.2 PHP7 vollständig unterstützt. Bei eigenen Tests habe sich die Geschwindigkeit der Anwendung  verdoppelt. Also durchaus interessante Gründe über ein Update auf PHP7 nachzudenken.

Nur – auf meinem Server zu Hause läuft Debian 8 Jessie und das ist ja bekannt für sein Hauptziel: Stabilität. Dieser lobenswerte Ansatz bringt allerdings in unserem Fall das Problem mit sich, dass wir wohl noch eine ganze Weile auf ein entsprechendes Update auf PHP7 warten müssen.

Allerdings existiert heute bereits ein Repository, dass PHP7 für Debian Jessie bereitstellt. Die sources.list muss um folgende Einträge ergänzt werden

deb http://ftp.hosteurope.de/mirror/packages.dotdeb.org/ stable all
deb-src http://ftp.hosteurope.de/mirror/packages.dotdeb.org/ stable all

um das Repository nutzen zu können. Mit

wget https://www.dotdeb.org/dotdeb.gpg && apt-key add dotdeb.gpg && apt-get update

werden die entsprechenden Schlüssel importiert bzw. die Quellen aktualisiert. Nach diesen beiden Schritten kann PHP7 installiert werden …

Ich für meinen Teil habe mich entschlossen, die Erfahrungen mutigerer Nutzer abzuwarten. Große Performanceprobleme habe ich mit meiner ownCloud-Instanz nicht und somit auch keinen wirklichen Grund, vor der Zeit zu wechseln …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.