Syrien

Im letzten Artikel ging ich schon darauf ein. Im folgenden Video werden weitere Argumente und Fakten zu Syrien, dem Krieg und den Flüchtlingen genannt. Wahrscheinlich ein offizielles Propagandavideo der syrischen Regierung, die genannten Fakten sprechen jedoch für sich …

 

Via opablog und dem gelben Forum

Flüchtlinge

Ich habe eine Weile gebraucht, um mir zum Thema Flüchtlinge eine abschließende Meinung zu bilden. Nicht das es darum geht, dass diesen Menschen geholfen werden muss, vielmehr wie die Hilfe im Moment organisiert wird bewegt mich dabei. Viele Menschen engagieren sich, helfen, spenden heißen die Flüchtlinge willkommen. Das ist sehr erfreulich nach all den Pegidas, Legidas und was weiß ich wie sich die seltsamen Artikulationen des „Volkswillen“ noch nennen und nannten. Wenn sich allerdings die Bundeskanzlerin und andere Politiker an die Spitze stellen, dann habe ich aus verschieden Gründen erhebliche Bedenken:

  • die militärische Abschottung speziell des Mittelmeeres wird, wie gerade erst beschlossen, weiter verstärkt. Wie passt das zusammen?
  • die Ursachen der Massenflucht aus dem Nahen Osten und Afrika werden weder genannt noch werden Maßnahmen zur Beendigung getroffen. Die Menschen fliehen vor Krieg und Zerstörung ihrer Länder, verursacht von der USA und den mit ihr verbündeten Staaten.
  • sind die Kommunen und freiwillige Helfer tatsächlich alles was die BRD tun kann, um des Problems Herr zu werden? Wo sind THW, Katastrophenschutz, Polizei und Bundeswehr? Warum werden ausgerechnet die Strukturen, die das Problem am effektivsten lösen könnten, nicht eingesetzt?

Man könnte noch viele Fragen dieser Art stellen. Beim Anblick von Flüchtlingen in Budapest die mit Hochglanzfotos der Kanzlerin winkten, kann man sich auch fragen, woher diese Menschen die 1000e Kilometer zurückgelegt haben um in Sicherheit leben zu können, derartiges Werbematerial haben. Aus der PR-Abteilung der CDU-Zentrale? Aus der deutschen Botschaft?

Eines scheint klar zu sein: wir erleben eine konzertierte PR-Aktion die um so abgefeimter ist, da sie sich auf Kosten der Flüchtlinge abspielt! Schon hört man Stimmen, die den Mindestlohn „lockern“ wollen, um die Flüchtlinge „integrieren zu können“ und wir werden wohl demnächst die nächste Welle von Angriffen auf die im Lande (noch) geltenden sozialen Standards erleben …