Zitat der Woche – Wladimir Putin

Russland spricht mit niemandem streitlüstern, und in solchen Fragen sind es, um eine politische Gestalt der Vergangenheit zu zitieren, Otto von Bismarck, nicht Debatten, sondern Potentiale, die zählen.

Was zeigt das aktuelle Potential? Die Militärausgaben der USA sind höher als die aller anderen Länder der Welt zusammen. Die gebündelten Militärausgaben der NATO-Länder betragen das zehnfache, wohlgemerkt – das 10fache der jenigen der Russischen Föderation. Russland hat so gut wie keine Stützpunkte im Ausland. Wir haben Überreste unserer Streitkräfte (aus sowjetischer Zeit) in Tadschikistan, an der Grenze zu Afghanistan, einem Gebiet, in dem die terroristische Bedrohung besonders stark ist. Die selbe Rolle erfüllt unser Luftwaffenstützpunkt in Kirgistan; er dient ebenfalls dazu, die terroristische Bedrohung zu beantworten und wurde auf Ersuchen der kigisischen Regierung eingerichtet, nachdem ein terroristischer Angriff aus Afghanistan auf Kirgistan erfolgte …

… Ich lade Sie ein, in Ihrer Zeitung die Weltkarte abzudrucken, und darauf alle US-Militärstützpunkte zu verzeichnen. Sie werden den Unterschied sehen.

Dieses Zitat stammt aus dem Interview, dass Wladimir Putin am vergangenen Samstag der italienischen Zeitung „Correre della Sera“ gab. Überraschenderweise sogar teilweise Thema in den Medien, wurde es nirgendwo vollständig in deutsch wiedergegeben. Dagmar Henn von der Seite vineyardsaker.de veröffentlichte nun eine vollständige deutsche Übersetzung des Interviews.

Eine wirklich interessante Lektüre, denn Wladimir Putin beantwortet viele Fragen zum aktuellen Zeitgeschehen aus der russischen Postion heraus.

Kommentar verfassen