Virtualbox Netzwerk Konfiguration

In meiner kleinen Welt herrschen ja Androiden und Pinguine, Windows führt lediglich ein Schattendasein. Folgerichtig läuft es nur in einer virtuellen Maschine auf meinem Rechenknecht am Arbeitsplatz. Seit Jahren läuft diese Konfiguration klaglos: ich arbeite im Linux und in den wenigen Momenten in denen bei mir Windows unerlässlich ist (z.B. für die Arbeit mit unserer ERP-Software, zum Glück habe ich hier lediglich administrative Aufgaben), starte ich Windows per Virtualbox. Erstaunlicherweise läuft lief WindowsXP in der virtuellen Umgebung ausgesprochen stabil und performant, gefühlt auch deutlich performanter als wenn es direkt auf dem Rechner installiert wäre.

Die inzwischen fast vollständig zu Windows 7 migrierte Umgebung in unserem Haus und (wiederum) die neue ERP-Software verlangten eine Änderung des Status Quo auf meinem Rechner. Kurzerhand wurde ein Windows 7 in einer zweiten virtuellen Maschine installiert und stand zur Nutzung bereit. Alle Anwendungen auf den neuesten Stand gebracht und ich erlebte eine Überrschung: Spiceworks – ein freies Tool zur Inventarisierung, Administration von Netzwerken u.a. auch mit einem guten Helpdesk ausgestattet – scannte die Rechner im Netz nicht mehr. Nach einigem Suchen fand ich die Ursache: meine virtuelle Maschine verfügte über eine manuell festgelegte IP-Adresse und Spiceworks möchte gern eine über DHCP bezogene Adresse verwenden – jedenfalls dann, wenn ein DHCP-Server vorhanden ist und die Adressen verteilt. Diese Aussage fand ich so im deutschen Forum der Spiceworks-Community und meine Erfahrungen bestätigen diesen Fakt …
 
Mein Windows XP in VirtualBox hatte ich aber nur aus einem Grund eine feste Adresse zugewiesen: es war mir schon bei der Einrichtung vor etwa 5 Jahren nicht gelungen die Umgebung so zu konfigurieren, dass mein Windows-Client tatsächlich vom DHCP-Server eine Adresse zugewiesen bekam. Damals war das aber egal, alle Anwendungen inklusive Spiceworks funktionierten einwandfrei.
 
Lange Rede kurzer Sinn: in der unten abgebildeten Konfiguration erhält jetzt auch das frisch installierte Windows 7 eine IP-Adresse vom DHCP-Server und Spiceworks macht wieder was es soll.
 
virtualbox
 
Wer sich mit dem gesamten Umfeld der Netzwerkkonfiguration unter Virtualbox etwas näher beschäftigen möchte, findet für den Einstieg einen sehr guten Artikel im Wiki von Thoams Krenn, ansonsten gibt es natürlich auch im Handbuch von Oracle Informationen zum Thema 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.