Udo Lindenberg – Wozu sind Kriege da?

Wieder einmal inspiriert vom Ossiblock – Bert veröffentlichte einen Brief seines 10?jährigen Sohnes – fiel mir ein Titel von Udo Lindenberg ein. So um 1982 herum stellte er gemeinsam mit einem 10jährigen Jungen die Frage „Wozu sind Kriege da?“. Und gibt auch mögliche Antworten:

Habt ihr all die Milliarden Menschen überall auf der Welt
gefragt ob sie das so wollen oder geht’s da auch um Geld?
Viel Geld für die wenigen Bonzen, die die Panzer und Raketen bau’n
und dann Gold und Brillianten kaufen, für ihre eleganten Frau’n.

 

Es ist erschreckend, wie aktuell ein Musikstück sein kann, das inzwischen mehr als 30 Jahre auf dem Buckel hat. Dieser, neben anderen, Titel begründete meine große Verehrung für den Sänger und Philosophen (ernst gemeint) Udo Lindenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.