ownCloud Client 1.7.0 erschienen

Heute wurde auf mein Rechner auf Client 1.7.0 von ownCloud geupdatet. Die neue Version hat einige kleinere und größere Veränderungen zu bieten, neben diversen Performanceänderungen und Sicherheitsfeatures, bietet der Client nunmehr eine „selektive“ Synchronisierung. Bisher wurden alle Verzeichnisse und Dateien synchronisiert, die sich unterhalb des Hauptsynchronisationsordners standen. Nunmehr ist es möglich bestimmte Ordner oder Dateien von Synchronisation auszuschließen. Die gesamte Changelog findet ihr bei owncloud.org

Leider ging das Update ausnahmsweise nicht fehlerlos über die Bühne. Die Installation scheiterte, weil die Datei /etc/ownCloud/sync-exclude.lst während der Installation nicht überschrieben werden konnte. Auch eine komplette Neuinstallation brachte keine Abhilfe. Den Weg, um schließlich doch noch erfolgreich installieren zu können sah bei mir folgendermaßen aus:

  1. Änderung der Zugriffsrechte auf das Verzeichnis /etc/ownCloud um Vollzugriff auf das Verzeichnis zu haben
  2. Löschen der vorhandenen /etc/ownCloud/sync-exclude.lst
  3. Öffnen der ebenfalls i.a. Verzeichnis vorhandenen Datei sync-exclude.lst.dpkg-new mit einem Texteditor, speichern unter sync-exclude.lst
  4. Rücksetzen der Rechte auf den ursprünglichen Wert

Erst nach dieser etwas kryptischen Operation, lief mein Client fehlerlos. Während meiner Suche nach einem möglichen Lösungsansatz zuvor,  hatte ich (ohne irgendetwas verwertbares zu finden) feststellen können, dass ich nicht das einzige „Opfer“ dieses Bugs war. In den entsprechenden Mailinglisten und Newsgruppen hatten sich bereits einige Nutzer zum Fehler geäußert …

fehlerfreier Start nach Ersetzen der Ausschlussdatei
fehlerfreier Start nach Ersetzen der Ausschlussdatei

Nachtrag 10.11.14: Auf dem Rechner in der Firma lief das Update soeben fehlerfrei durch. Keine Ahnung worin die Ursache zu Hause lag. Werde mal ein wenig forschen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.