WordPress – ausgesperrt mit iThemes Security

ithemes-security-pro-logo
Link zur Plugin-Seite

Irgendwann musste es ja passieren – gestern habe ich „mit Hilfe“ des hervorragenden Sicherheits-Plugins iThemes Security von meinem Blog ausgesperrt. Hatte nicht gemerkt, dass die Feststelltaste der Tastatur aktiviert war und nach 3 fehlerhaften Logins war es passiert – ich war als Eindringling klassifiziert und wurde gesperrt! Alles Dinge die ich im Plugin eingestellt habe und auch dieser Test zeigte wieder einmal, wie gut das Plugin funktioniert! Problem dabei ist nur, dass eine Sperre für mehrere Tage vorgenommen wird und so lange kein Zugriff auf das Dashboard mehr möglich sein würde, keine Artikel mehr veröffentlicht werden könnte usw. …

Nach einer kurzen Panikattacke suchte ich nach einer Lösung des Problems und wurde Dank Internet auch recht schnell fündig: IThemes Security schreibt die gesperrten IP-Adressen bzw. User in eine Tabelle der SQL-Datenbank. Da ich einen virtuellen Server betreibe und meine Webseiten selbst hoste genügte es also mich als Administrator auf die Verwaltungsseite meines Servers anzumelden. Mein Server steht bei Strato und hier kann man seinen virtuellen Server mit Hilfe von Parallel Plesk verwalten. Bestandteil von Plesk ist auch phpMyAdmin (in der Oberfläche WebAdmin genannt). Nach dem Start von phpMyAdmin entsprechende Datenbank auswählen, die Datei Präfix_itsec_lockouts suchen und die entsprechenden Einträge löschen. Fertig! Innerhalb von 5 Minuten hat man sich wieder selbst frei geschaltet.
Fazit:
iThemes Security (früher Better WordPress Security) ist ein hervorragendes Tool um seinen Blog gegen Angriffe zu härten. Insbesondere die vor gut 2 Jahren häufig auftretenden Botnet-Attacken können recht zuverlässig abgewehrt werden. Allerdings kann es auch dazu führen, dass man sich selbst aussperrt – vorausgesetzt man macht so einen dämlichen Fehler wie ich. Mit den entsprechenden Werkzeugen und Rechten ausgestattet sind aber auch solche Fehler reparabel. Um in Zukunft etwas besser gerüstet zu sein, werde ich auf jeden Fall einen zweiten administrativen Account meinem Blog hinzufügen, damit ich mich ohne den Umweg über die Datenbank selbst wieder freischalten kann …

 

 

USA – Kampf um "Freedom and Democracy"

killinghope weltgendarmDie große Losung der USA ist ja der Kampf um „Freedom and Democracy“. Scheinbar richtet sich die Politik der momentan einzigen „Supermacht“ der Welt lediglich nach dieser Losung. Zu finsteren, kommunistischen Zeiten gab es ein Buch, dass eine Dokumentation der militärischen Interventionen der „Freiheitskämpfer“ darstellte, Titel „Weltgendarm USA“.

Nun kann man eine solche Dokumentation natürlich unter der Rubrik „kommunistische Hetzpropaganda“ abtun, aber ist eine solche ideologisch motivierte Wertung tatsächlich richtig? Der „Weltgendarm“ listet akribisch die Einsätze des us-amerikanischen Militärs rund um den Globus ab 1945  auf. Der erfasste Zeitraum erstreckt sich bis in die späten 1980er – danach gab es die entsprechenden Verlagshäuser nicht mehr, um das Buch aktuell zu halten.
Um so überraschter war ich, dass ich ein ähnliches, sogar weiter führendes, weil nicht ausschließlich auf die offiziellen militärischen Einsätze beschränktes Buch, zu finden.
Solltet ihr euch für die Geschichte der letzten 70 Jahre interessieren, solltet ihr Parallelen zum derzeitigen Einsatz der sogenannten „NGO“ in der Ukraine und in Russland suchen – und nur dann – empfehle ich euch das Buch von William Blum. „Killing Hope“ ist noch deutlich umfangreicher als der“Weltgendarm“, aber nicht weniger bestürzend …
Beide Bücher möchte ich aber empfehlen (der „Weltgendarm“ ist allerdings nur noch gebraucht zu bekommen) …

 

 

Offline – Störungen bei 1und1

Ich bin seit etlichen Jahren Kunde bei 1und1 und an sich immer zufrieden. Selbst einen „selbstverschuldeten“ Umzug hat die Firma kulant und freundlich toleriert und mich – da sie am neuen Wohnort kein DSL zur Verfügung stellen konnten – ohne größere Probleme aus einem gerade abgeschlossenen 2-Jahresvertrag entlassen. Seit 2011 wieder einmal umgezogen blieb ich unter anderem wegen dieser Erfahrung beim Anbieter aus Montabaur. Seit nunmehr 5 Tagen ärgert mich 1und1 aber gewaltig: trotz anliegendem DSL-Signal kommt es seit dieser Zeit immer wieder zu Ausfällen. Das Ärgerliche daran ist tatsächlich, dass das DSL-Signal stabil steht (die Telekommunisten ihren Job also machen), aber trotzdem keine Verbindung ins Internet hergestellt werden kann. Ursache dafür kann unter diesen Umständen also nur das Login bei 1und1 sein – Serverausfall oder was auch immer. Ziemlich ärgerlich und kaum erklärbar …

Seit 1 Stunde wieder Online bin ich im Moment kräftig dabei, die Deutsche Digitale Bibliothek nach mich interessierenden Dokumenten zu durchforsten. Sch… , ist man abhängig vom Internet