ownCloud 6 auf Synology – Installationsvariante

bannerowncloudNachdem hier im Blog das Thema ownCloud immer noch der Dauerbrenner ist und der Betrieb der Wolke auf der Diskstation von Synology auch recht weit verbreitet scheint, möchte ich eine weitere mögliche Installationsart für ownCloud vorstellen.

Neben der von mir inzwischen favorisierten Installation mit Hilfe des von owncloud.org bereit gestellten Installationsskriptes, kann der Server auch mit Hilfe der komprimierten Datei – ebenfalls bei ownCloud.org zu finden – auf eure Hardware installiert werden.
Da bei mir die Synology DS nicht mehr als Basis des owncloud-Servers dient, reiche ich an dieser Stelle die Erfahrungen von Chris alias N1TeSH1FT weiter, der sich an den Diskussionen zum Thema hier im Blog recht aktiv beteiligt hat. Er hat mir seine Anleitung zur Installation dankenswerter Weise zwecks Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.
Lange Rede, kurzer Sinn – los geht’s!
Schritt 1 – Einstellungen an der Diskstation
– Systemsteuerung/Webdienste
– Unter „Webanwendungen“ „Web Station aktivieren“ anhaken
Irgend wo anders MySQL aktivieren (ich nutze SQLite, daher nicht notwendig) Installation von MariaDB über das Paketzentrum (Danke Markus für den Hinweis)
– für verschlüsselten Zugriff unten „HTTPS-Verbindung für Webdienste aktivieren“ anhaken
Schritt 2 – Download des Installerpaketes von ownCloud
– zu finden auf http://owncloud.org/install/
– Rechtsklick auf „UNIX“ und die .tar.bz2-Datei abspeichern
– Heruntergeladene Datei in das Verzeichnis „Web“ der Diskstation kopieren
Schritt 3 – Installation von owncloud
– In einem Terminal-Fenster mit der Diskstation verbinden (ssh root@ip-adresse)
– in den Ordner „web“ wechseln (cd /volume1/web/)
– Das Archiv entpacken (tar -xjf owncloud-x.x.x.tar.bz2) (Beispiel: tar -xjf owncloud-6.0.3.tar.bz2)
– Da die Rechte aus dem TAR übernommen wurden geben wir ihm die richtigen Rechte chown http:root -R owncloud
– Die Anpassung der .htaccess-Datei verschiebe ich, da diese bei DSM 5 nicht da oder unauffindbar ist
– Zu letzt muss noch ein Ordner zur Sendeliste geschrieben werden:
  vi /etc/httpd/conf/extra/mod_xsendfile.conf-user
– hier folgendes ergänzen:
  XSendFilePath /volume1
– Sicherheitshalber starten wir den Webserver nochmals schnell neu
  httpd -k restart
Schritt 4 – Einrichtung über Website
– Aufruf der Konfiguration über den Webserver http://Server/owncloud/
– Bei mir ist nach der Einrichtung erst die Meldung gekommen, dass die Seite nicht geladen wurde, einfacher Reload half hier ab.
FERTIG!
Soweit Chris zum Thema. Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen, der wie einige hier, Probleme mit dem Skript hat …

 

 

11 Antworten auf „ownCloud 6 auf Synology – Installationsvariante“

  1. Seit DSM >5.0 muß für SQL das Paket „MariaDB“ installiert werden.
    Ein einfaches aktivieren von MySQL wie bei vorherigen Versionen ist nicht mehr möglich.

    MfG Markus

    1. Moin Markus,
      danke für den Hinweis. Chris verwendet ja SQLite und ich selbst verwende die DS nicht mehr für ownCloud …
      Wird eingearbeitet.
      Karsten

  2. Hallo zusammen,

    Ich habe eine Frage zu der Installation von owncloud mit der Synology Firmware 5.xx: Ich verwende zwar das Packet der Synocommunity, aber seit dem Upgrade auf v5 erhalte ich folgende Fehlermeldung:

    Your web server is not yet properly setup to allow files synchronization because the WebDAV interface seems to be broken. Please double check the installation guides.

    Hat allenfalls jemand eine Idee?

    Vielen Dank und Grüsse
    Joe

    1. Hallo Joe,
      Problemlösung findest du hier in der Diskussion. Schau mal nach Webdav. Alternativ habe ich hier Artikel zu Problemlösungen in Bezug auf ownCloud veröffentlicht. Alternativ kannst du über Downloads ein PDF-Dokument herunterladen …
      Karsten

  3. Hallo,

    vielen Dank für super Anleitung.
    Leider kann ich den Schritt 3 ab hier nicht mehr ohne Hilfestellung nachvollziehen:
    – Zu letzt muss noch ein Ordner zur Sendeliste geschrieben werden:
    vi /etc/httpd/conf/extra/mod_xsendfile.conf-user
    – hier folgendes ergänzen:
    XSendFilePath /volume1
    Ich habe mich mit dem Terminal (ssh als root) mit dem NAS (DS212+) verbunden. Was ist zu tun, um
    a) die Datei aufzurufen (kann ich die Datei ggf. auch über den Finder öffnen? – sicherlich nicht so einfach, weil die Datei verseteckt ist)
    b) wo genau muss der Code (XSendFilePath /volume1) eingesetzt werden
    c) wie speichere ich die Änderung ab
    Den Webserver startet man mit dem Befehl httpd -k restart

    Vielen Dank für die Hilfe!

    1. Hallo Jörg,
      du öffnest die Datei mit dem Befehl wie oben angeführt. Vi ist ein Editor. Die Zeile am Ende einfügen. Speichern über den Editor. Eventuell im Internet Dokumentation für Vi suchen, ist ein bisschen tricky, aber man gewöhnt sich dran …
      Karsten

  4. Hallo Karsten,

    nachdem nun owncloud soweit läuft, habe ich noch eine Einschränkung feststellen müssen, die mir vorher nicht aufgefallen war bzw. die ich im Frontend selbst einstellen konnte – nämlich die Limitierung der Uploadgröße. Bei mir sind maximal 32 MB im Upload möglich.
    Ich habe bereits das Netz durchforstet und auch diverse Lösungsansätze gefunden – nur ohne Erfolg.
    Ich habe die htaccess bereits angepasst, jedoch beleibt das Limit unverändert bei 32 MB.
    Hast Du vielleicht noch eine Lösung in petto?

    Jörg

    1. Hallo Jörg,
      entscheidend ist die Einstellung in der (oder den) Dateien php.ini. Hier allerdings gibt es mehrere Möglichkeiten: entweder die php.ini des Webservers oder die php.ini von owncloud. Ich würde Variante 1 zuerst testen, danach die owncloud-eigene Datei prüfen. Per Suchmaschine owncloud upload limit eingeben, dort findes du einige Ansätze …
      Leider ist auf Grund der vielen möglichen Umgebungen eine Standardantort nicht möglich.

      Gruß
      Karsten

  5. @Jörg,

    ich weiß nicht ob es noch Relevanz besitzt, aber ich habe bei meiner Synology die enscheidende Datei unter „/etc/php“ gefunden. Dort In der Datei „php.ini“ die Werte „post_max_size“ und „upload_max_filesize“ nach Deinen Wünschen ändern.

    @Karsten,

    schön das Ihr wieder wohlbehalten in der guten alten Heimat angekommen seid.
    Gehe ich Recht in der Annahme das der Urlaub (wie jeder Urlaub) zu kurz war…

    Grüße Markus

    1. Moin Markus,

      ja Urlaub war zu kurz 😉 . Sonst alles gut und der Alltag ist wieder präsent …
      Laut deinem Blog ist Baikal ja erledigt, oder?

      Karsten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.