Ukraine XX – Wahlen ungültig?

Eine recht komische Frage, wenn man die Erfolgsmeldungen die uns aus den Staatsmedien nur zu bekannt sind als Bewertungsmaßstab zugrunde legt. Wie komme ich – eigentlich die Macher der Propagandaschau genannten Webseite – auf die Idee, dass die am vergangenen Sonntag in der Ukraine abgehaltenen Präsidentschaftswahlen ungültig sein könnten?

An sich ist es ganz simpel: legt man dieselben Maßstäbe zugrunde die von eben diesen Medien für das Referendum auf der Krim und die Volksabstimmung in der Ostukraine angelegt wurden, kann man nur zu dem Schluß kommen, dass die Wahl am 25.05. weit entfernt von „demokratischen Wahlen waren. Auf der Krim und der Ostukraine wurde vor allem kritisiert, dass
  • durchsichtige Wahlurnen verwendet wurden
  • die Wahlzettel ohne Umschläge nach dem Einwerfen in die Urne für jeden einsehbar waren
  • in der Nähe der Wahllokale Militär präsent war
All dies war auch am vergangenen Sonntag so. Offensichtlich ist die Verwendung durchsichtiger Wahlurnen in der Ukraine normal, auch Umschläge sind nicht üblich. Nur dieses Mal handelte es sich ja um die „wirklichen“ Demokraten, ergo um „demokratische Wahlen“. Da spielen solche Kleinigkeiten die man Wochen vorher noch lauthals kritisiert hat, keine Rolle mehr. Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, wie primitiv in den deutschen Medien die Propagandatrommel gerührt wird, wie sehr man auf die Vergesslichkeit, ja die Dummheit der Medienkonsumenten hofft …

 

 

ownCloud 6 auf Synology – Installationsvariante

bannerowncloudNachdem hier im Blog das Thema ownCloud immer noch der Dauerbrenner ist und der Betrieb der Wolke auf der Diskstation von Synology auch recht weit verbreitet scheint, möchte ich eine weitere mögliche Installationsart für ownCloud vorstellen.

Neben der von mir inzwischen favorisierten Installation mit Hilfe des von owncloud.org bereit gestellten Installationsskriptes, kann der Server auch mit Hilfe der komprimierten Datei – ebenfalls bei ownCloud.org zu finden – auf eure Hardware installiert werden.
Da bei mir die Synology DS nicht mehr als Basis des owncloud-Servers dient, reiche ich an dieser Stelle die Erfahrungen von Chris alias N1TeSH1FT weiter, der sich an den Diskussionen zum Thema hier im Blog recht aktiv beteiligt hat. Er hat mir seine Anleitung zur Installation dankenswerter Weise zwecks Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.
Lange Rede, kurzer Sinn – los geht’s!
Schritt 1 – Einstellungen an der Diskstation
– Systemsteuerung/Webdienste
– Unter „Webanwendungen“ „Web Station aktivieren“ anhaken
Irgend wo anders MySQL aktivieren (ich nutze SQLite, daher nicht notwendig) Installation von MariaDB über das Paketzentrum (Danke Markus für den Hinweis)
– für verschlüsselten Zugriff unten „HTTPS-Verbindung für Webdienste aktivieren“ anhaken
Schritt 2 – Download des Installerpaketes von ownCloud
– zu finden auf http://owncloud.org/install/
– Rechtsklick auf „UNIX“ und die .tar.bz2-Datei abspeichern
– Heruntergeladene Datei in das Verzeichnis „Web“ der Diskstation kopieren
Schritt 3 – Installation von owncloud
– In einem Terminal-Fenster mit der Diskstation verbinden (ssh root@ip-adresse)
– in den Ordner „web“ wechseln (cd /volume1/web/)
– Das Archiv entpacken (tar -xjf owncloud-x.x.x.tar.bz2) (Beispiel: tar -xjf owncloud-6.0.3.tar.bz2)
– Da die Rechte aus dem TAR übernommen wurden geben wir ihm die richtigen Rechte chown http:root -R owncloud
– Die Anpassung der .htaccess-Datei verschiebe ich, da diese bei DSM 5 nicht da oder unauffindbar ist
– Zu letzt muss noch ein Ordner zur Sendeliste geschrieben werden:
  vi /etc/httpd/conf/extra/mod_xsendfile.conf-user
– hier folgendes ergänzen:
  XSendFilePath /volume1
– Sicherheitshalber starten wir den Webserver nochmals schnell neu
  httpd -k restart
Schritt 4 – Einrichtung über Website
– Aufruf der Konfiguration über den Webserver http://Server/owncloud/
– Bei mir ist nach der Einrichtung erst die Meldung gekommen, dass die Seite nicht geladen wurde, einfacher Reload half hier ab.
FERTIG!
Soweit Chris zum Thema. Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen, der wie einige hier, Probleme mit dem Skript hat …

 

 

Ukraine XIX – wer schürt den Konflikt?

Eine ausgesprochen schwierige Frage: die poltische Situation in der Ukraine ist – gelinde gesagt  – unübersichtlich. In öffentlichen Diskussionen wird man häufig genug mit den angeblichen Menschenrechtsverletzungen in Russland konfrontiert, mit der mangelnden „Demokratie“ in Russland, mit Äusserungen eines Nationalisten namens Shirinowski, wenn man es wagt Positionen gegen die offizielle Politik der BRD bzw. der EU zu beziehen …

Plötzlich sind diejenigen gegen die sich sich der Protetst auf dem Maidan ursprünglich richtete – die Oligarchen – „Demokraten“ und Kämpfer für die Freiheit. Die Propagandamedien versuchen allen Ernstes den Menschen in Deutschland diese Verbrecher (wie kann man auf legalem Wege innerhalb von 20 Jahren Milliarden an „Privatvermögen“ erwerben?) als lupenreine Demokraten zu verkaufen …
Meine Damen und Herren, haltet ihr die Wahlberechtigten in Deutschland für absolut debil? Das Massaker in Odessa wird nicht erwähnt, der brutale Einsatz gegen unbewaffnete Zivilisten in Mariupol wird totgeschwiegen, die Ermordung von Zivilisten in Krasnoarmeijsk wird versucht den „prorussischen Separatisten“ in die Schuhe zu schieben …
Es ist mehr als erschreckend, wie sehr in den offiziellen deutschen Medien gelogen und betrogen wird. Die Frage aber bleibt: Warum? Auch wenn es unseren „Demokraten“ nicht zu gefallen scheint: offensichtlich werden vorgefertigte Meinungen lanciert, mit wirklichem, kritischem Journalismus hat all das nichts zu tun ,,,
Am Sonntag stehen wir alle wieder mal vor der Wahl, Pest oder Cholera zu wählen. Ich, im durchaus fortgeschrittenen Alter, stehe doch recht ratlos derm Wust an Dateien, Ideologien und Propagandaartikeln gegenüber ….