Montagsdemos II – Konstatin Wecker und die Demos

Bereits am Montag wies ich auf einen Beitrag Konstatin Weckers auf Facebook hin, der mich dazu brachte, meine eigene Haltung zu eben diesen Demonstrationen zu überdenken. Die Nachdenkseiten veröffentlichen heute eine weitere Stellungnahme Weckers zum Umfeld der „Montagsdemos“. Ohne mich auf diesen !Autoritätsbeweis“ weiter beziehen zu wollen, ohne die Initiatoren wie z.B. Ken Jebsen näher zu kennen: wer einem Herrn Elsässer ein Podium bietet, muss damit leben, dass zumindest rechte Tendenzen unterstellt werden. Ich habe es im näheren Umfeld schon einmal erlebt, kaum merklich wird aus einem „Linken“ ein „neuer Rechter“ um nicht Rassist, Antisemit, und – oh welch böses Wort – Nazi zu sagen.

Erschreckend ist dabei, dass es besonders die ach so weltanschaulich gefestigte „Intelligenz“ betrifft, die über den Umweg des Elitarismus zu solchen rechten Positionen findet. Aus einem durchaus standesbewussten, aber dennoch proletarischen Umfeld stammend, fallen mir die Worte eines meiner Großväter ein: „Junge. du bist selten so wichtig, wie du dich selber nimmst!“. 

Die Stellungnahme Konstatin Weckers findet hier hier auf den Nachdenkseiten …

Kommentar verfassen