Zur Geschichte Salzwedels

Wie ihr ja vielleicht wisst, arbeite ich an einer Webseite zur Geschichte Salzwedels, insbesondere zur Militärgeschichte. Soll das Thema der Seite vor allem die Geschichte des Grenzregiments 24 der Grenztruppen der DDR sein, bin ich im Moment gerade dabei, mich mit dem Kürassier-Regiment 7 zu beschäftigen, welches von 1718 bis zu seiner Auflösung 1806/1807 in Salzwedel stationiert war. Inzwischen finde ich immer mehr Informationen, allerdings fehlt mir immer noch der konkrete Bezug auf die Stadt selbst. Während ich inzwischen sehr detailliert über die Einsätze des Regiments in den Kriegen Brandenburgs und Preußens zwischen 1688 (Stiftung des Regiments) und 1806 (Auflösung) informiert bin, die Versorgung und Besoldung der einzelnen Dienstgrade kein Geheimnis darstellt, ja selbst Strukturen und die Namen der Chefs und diverser anderer Offiziere nachweisbar sind, findet man in der Literatur kaum Bezüge auf die Stadt selbst. Wenn ich auch erstaunt bin, wie viel man an Informationen zu einem militärischen Truppenteil findet, der seit mehr als 200 Jahren nicht mehr existent ist, so vermisse ich doch den regionalgeschichtlichen Teil.

 

Auf der Suche nach solchen Informationen stieß ich auf den „Altmärkischen Verein für vaterländische Geschichte zu Salzwedel e.V.„, gegründet 1836, der mehr oder weniger regelmäßig Jahresberichte veröffentlichte und veröffentlicht, die u.a. Beiträge ihrer Mitglieder zu verschiedenen Themen der altmärkischen Geschichte beinhalten. In den Jahresberichten von 1879 und 1900 findet mein Beiträge des „Königlichen Archivars und Geheimen Archiv Raths“ George Adalbert von Mülverstedt zur Militärgeschichte Salzwedels bzw. der Altmark im 17. (27. Jahresbericht 1900) und 18. (19. Jahresbericht 1879) Jahrhundert. Leider konnte ich im Web nur die Inhaltsangaben finden, nicht die Jahrberichte selbst. Der Stadtarchivar Salzwedels, Herr Langusch, teilte mir auf telefonische Anfrage mit, dass unser kleines aber feines örtliche Museum (Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel) alle Jahresberichte digitalisiert habe und eine Veröffentlichung derselben in der „nächsten Zeit“ vorgesehen sei. Da ich ein ungeduldiger Mensch sein kann, habe ich per E-Mail Kontakt zum Museum aufgenommen und um die beiden Jahresberichte gebeten Und was soll ich sagen – innerhalb weniger Stunden trafen die beiden Dokumente als PDF-Dateien bei mir ein! Auch von dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank dafür. 

Die Beiträge des Herrn von Mülverstedt enthalten dann aber auch nicht die von mir erhofften Informationen. Wieder geht es in erster Linie um Ranglisten und Teilnahme an Kriegen und Schlachten – Salzwedel selbst wird kaum erwähnt. Trotzdem sind auch hier wiederum interessante Informationen zu finden, die demnächst ihren Eingang in die oben genannte Seite finden werden.

Bei meiner Suche nach weiteren Informationen fand ich dann auch ein weiteres interessantes Buch zum Thema: Das „Handbuch zur preußischen Miltärgeschichte 1688 – 1786“ von Martin Guddat (ISBN 978-3-8132-0925-9) ist aufgebaut wie ein Lexikon und beinhaltet eine Fülle von Informationen. Interessant hier auch die (idealisierte) Struktur der Kürassier-Regimenter 1743, die noch einmal detaillierte Einblicke gestattet.

Alles in allem eine interessante Woche, die mir Zugang zu sehr vielen Informationen das „Salzwedeler“ Kürassier-Regiment Nr. 7 betreffend verschafft hat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.