Parallels Plesk 11.09 – nervige Mails

pleskSeit Oktober letzten Jahres „hoste“ ich meine Webseiten ja selbst auf einem virtuellen Server bei Strato und dieser Server wird mit Hilfe von Parallels Plesk verwaltet. Neben Kostengründen waren vor allem die deutlich umfangreicheren Konfigurationsmöglichkeiten Grund für diesen Wechsel. So etwas birgt natürlich immer auch ein paar Gefahren – vor allem wenn man im besten Fall über ein „solides Halbwissen“ verfügt 🙂 …

Das war bei mir der Fall, denn wirklich beschäftigt habe ich mich mit dem System nicht bevor ich es in „Betrieb“ nahm. Das führte einmal zum Abschalten einer Webseite – das „Abonnement“ war abgelaufen. Plesk dient ja u.a. als Verwaltungstool für Webhoster und man kann Leistungspakete zusammenstellen und vermieten. Diese Pakete laufen automatisch nach einem Jahr ab um auch überprüfen und steuern zu können, ob der Kunde denn auch sein Paket verlängert und bezahlt. Wenn man dann allerdings sein eigener Kunde ist, sollte man vielleicht diese Abo-Einstellung ändern. Na ja das war dann auch relativ schnell erledigt.
Jetzt hatte ich ein anderes (natürlich wieder selbst verschuldetes) Problem: im Stundentakt schickte mir der Server Mails über das Scheitern eines Cron-Jobs. Ich wusste schon womit ich diesen lästigen Fehler verursacht hatte, aber mir war nicht klar wie ich diese Meldungen abschalten sollte. Die Oberfläche von Plesk teilte mir mit, dass gar keine Cron-Jobs geplant wären. Ja und nun?
 

run-parts: /etc/cron.hourly/ctoblogs exited with return code 127
So sah sie aus, die wunderschöne Fehlermeldung …

 
Einige Wochen lebte ich nun mit diesem Phänomen, konnte noch nicht einmal meckern, denn Schuld war ich ja allein. Irgendwann wurde der Leidensdruck aber doch zu groß und ich setzte mich mit dem Problem etwas intensiver auseinander. Plesk teilt ja ganz brav mit, was da in die Hose geht. Da über die Weboberfläche des Programms nichts zu erreichen war mussten also wieder einmal die Grundlagen ran:
  • eine SSH-Verbindung zum Server aufbauen (dank Putty kein Problem)
  • Anmeldung als root
  • löschen der Datei ctoblogs aus dem angegebenen Verzeichnis
Ja und seitdem herrscht wieder Ordnung in meinem Mailfach und ich muss nicht täglich 24 sinnfreie Mails von meinem Account löschen ;-). 
Wie sagte mein Werklehrer immer? „Kaum macht man’s richtig, schon funktioniert’s!“

4 Antworten auf „Parallels Plesk 11.09 – nervige Mails“

  1. Gern geschehen
    Auf einen zwei Jahre alten Beitrag kriegt man nicht allzu oft Feedback 🙂

  2. Magst du uns erzählen was es mit der „ctoblog“ aufsich hat ? Wo muss die gelöscht werden? Lieben Gruß

  3. Hi,

    ist ja nun eine Weile her. Die Datei allerdings befindet sich (wie im Text beschrieben) in /etc/cron.hourly/ctoblogs

    Gruss
    Karsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.