Novell Data Synchronizer

LogoBlogDie letzten Tage hatten es in sich. Einmal war ich immer mal wieder mit dem Bug von Kaspersky Antivirus beschäftigt, andererseits traten an einigen z.T. elementaren Diensten unserer Umgebung Fehler auf. Eines der Probleme betraf den Novell Data Synchronizer über den wir Mail-, Kontakt- und Kalendersynchronisation zwischen unserem Mailserver (Groupwise 2012) und mobilen Endgeräten (in erster Linie Androiden, 1 iPhones, 1 Blackberry) realisieren. Nach einem technisch begründeten Neustart des entsprechenden Servers lief die Synchronisation mit 2 Endgeräten nicht mehr und – viel auffälliger – die HTTP-Seite zur Verwaltung des Synchronizers liess sich nicht mehr aufrufen. Der Browser meldete einen SSL-Fehler und eine Prüfung des Status der Komponenten des Data Synchronizers per rcdatasync -status ergab, dass der webadmin nicht geladen wurde. Sein Status war das allseits beliebte unused.

 
Serverneustart und Neustart der Synchronisation per rcdatasync -restart brachten keine Veränderung. Eine Überprüfung der Log-Datei des Webadmin (/var/log/datasync/webadmin/server.log) machte den Fehler deutlich: der vom Webadmin verwendete Port 8120 war durch einen anderen Dienst blockiert. netstat -patune | grep 8120 zeigte, dass eine Instanz des Webservers diesen Port benutzte. Da diese Instanz keine große Bedeutung in unserer Umgebung besitzt wurde sie per kill beendet und der Webadmin liess sich per Kommando rcdatasync-webadmin start aufrufen und der Zugriff per Webkonsole war wieder problemlos möglich.
 
Status im „grünen“ Bereich 😉
 
Hier zeigte sich dann auch der Fehler mit den beiden Endgeräten, der sich per Neustart der Konnectoren und einer neu initiierten User-Synchronisation problemlos beheben liess.
 
Novell hat übrigens in einem TID alle für den Data Synchronizer, Filr, Groupwise 2012 und 8, Groupwise Mobile Server, Messenger und Vibe OnPrem relevanten IP-Ports aufgelistet. Wieder einmal vorbildliche Dokumentation. Zum schnellen Auffinden hier der Link zum Dokument …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.