Neues von der IT – Novell Data Synchronizer

datasynchronizer

Mit ownCloud synchronisiere ich ja schon seit einiger Zeit meine privaten Kontakte und Kalenderdaten, im geschäftlichen Bereich gelang mir das bisher nur sehr unvollkommen. Durch den Einsatz von GW Mail und GW Calendar (GW steht hier für Groupwise) hatte ich auf den Androiden Zugriff auf meine Mails und konnte mit Terminen arbeiten, die Verwaltung der Kontakte war mir in beiden Programmen nicht möglich. Seit Montag sieht das jetzt anders aus, die Installation des Novell Data Synchronizer brachte ein Ende dieser „Durststrecke“.

Der Data Synchronizer ist ein Programm der Firma Novell, welches als sogenanntes AddOn auf einem im Netz eingebundenen Suse Linux Enterprise Server installiert wird. Im wesentlichen besteht das Programm aus 2 Connectoren: groupwise und mobility. Der Groupwise-Connector sammelt die relevanten Daten des entsprechenden Nutzers aus Groupwise in einer Datenbank, der Mobility-Connector stellt diese Informationen anfragenden und authorisierten Mobilgeräten zur Verfügung. Diese Darstellung ist (natürlich) sehr vereinfacht. Authentifizierung erfolgt entweder per LDAP oder über Groupwise.

An den Endgeräten erfolgt die Synchronisation über ActiveSync, der Data Synchronizer „imitiert“ sozusagen einen Microsoft Exchangeserver gegenüber den Endgeräten. Getestet habe ich das bisher mit 3 Androiden, einige Geräte werden demnächst hinzukommen.

Einige kurze Features möchte ich noch nennen:

  1. serverseitige Synchronisation. Änderungen an Kontakten, Terminen, Mails usw. werden in Echtzeit an alle angeschlossenen Systeme und Endgeräte übertragen
  2. Anbindung von Geräten unter iOS, Android, Symbian, Palm, WindowsMobile. Eine ausführliche Liste findet ihr im Novell Wiki. Die Liste der aufgeführten Geräte ist nicht vollständig – die von mir verwendeten Geräte sind z.B. nicht aufgeführt.
  3. Anwendungsintegration. Novell bietet Connectors für Groupwise und Vibe, Sharepoint, SugarCRM und Salesforce.com an. Für die Entwicklung weiterer Connectors steht eine Entwicklungsumgebung zur Verfügung.
  4. Many to many Synchronisation. Die in einer Anwendung geänderten Daten werden automatisch an alle verbundenen Anwendungen weiter gegeben.

Bisher eine wirklich zufriedenstellende Lösung. Nächstes, größeres Projekt wird die Implementation des Novell Filr sein – „Ähnlich wie Dropbox. Sicher wie Fort Knox“ lautet der Slogan von Novell dazu. Hier geht es zur Produktseite von Novell und auch bei Heise gibt es zum Filr einen erklärenden Artikel .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.